Aktualisiert 30.05.2009 18:14

Axpo Super League

Aarau zieht an Bellinzona vorbei

Aarau (2:0 gegen Vaduz) und Luzern (2:1 gegen Xamax) feierten in der letzten Runde der Axpo Super League einen Heimsieg. Cupsieger Sion trennte sich von Bellinzona 2:2.

Im Hinblick auf die Barrage-Spiele gegen Lugano (10. und 13. Juni) konnte der FC Luzern dank Siegrists spätem Treffer (91.) immerhin etwas Selbstvertrauen tanken. Um mehr ging es für die Innerschweizer gegen Xamax nicht.

Aarau zog dank dem 2:0-Erfolg gegen Absteiger Vaduz in der Tabelle noch an Bellinzona vorbei. Cupsieger Sion führte gegen die Tessiner bis zur Schlussminute, ehe ein mit viel Drall geschlagener Cornerball von der Schulter des sich ungeschickt verhaltenden Nicolas Beney ins eigene Tor prallte.

Sions Saisonende mit Eigentor... und Ehrenrunde

Durch ein Eigentor von Torhüter Nicolas Beney (90.) kam Bellinzona beim FC Sion trotz 0:2-Pausenrückstand (Berisha, Vanczak) zum 2:2.

Ein mit viel Drall geschlagener Cornerball prallte von der Schulter des sich ungeschickt verhaltenden Nicolas Beney ins Tor. Der Ersatzkeeper spielte für Essam El-Hadary, der bei der Nationalmannschaft Ägyptens weilt. In 18 Heimspielen holte Sion bloss 24 Punkte und weist sogar ein negatives Torverhältnis auf. Das ist die zweitschlechteste Heimbilanz der gesamten Liga. Der sonst heimstarke Cupsieger enttäuschte seine Fans heuer im Tourbillon meist.

Am frühen Samstagabend hatten sich aber Supporter und Mannschaft trotz der kleinen finalen Enttäuschung wieder lieb. Die letzten zehn Tage mit Cupsieg und Klassenerhalt liessen die Mühen der Saison vergessen. Vor dem Spiel wandte sich das Team mit einem riesigen Transparent an die Zuschauer: «Danke dem phantastischen Walliser Publikum, das uns zum Cupsieg getragen hat!» Die Frucht dieses Triumphes durften die Fans nach dem Spiel bestaunen. Die Spieler begaben sich mit dem Pokal auf eine Ehrenrunde, danach wurde die restaurierte Sandoz-Trophäe im Zelt hinter dem Tourbillon präsentiert.

Aarau verabschiedet Vaduz mit Heimsieg

Aarau beendete die Saison mit einem 2:0-Heimsieg gegen Absteiger Vaduz.

Nur knapp 4000 Zuschauer interessierten sich für den Abschluss einer ausgezeichneten Saison der Aargauer. Innerhalb von zwanzig Minuten regelte der FCA die Verhältnisse in der zweiten Hälfte. Zunächst schoss Emir Sinanovic, ein Spieler der U21-Equipe, sein erstes Super-League-Tor, ehe Patrick Bengondo seinen achten Treffer der Saison markierte. Damit sicherte sich Aarau Platz 5, derweil der Absteiger Vaduz mit der zehnten Pleite in Serie aus der höchsten Liga verabschiedete.

Luzerner Sieg für die Moral

Der FC Luzern geht mit einem Erfolgserlebnis in die Barrage-Spiele gegen Lugano. In der 92. Minute sorgte der erst 17-jährige Stürmer Nico Siegrist mit seinem ersten Super-League-Treffer für einen Sieg für die Moral. Rund eineinhalb Wochen vor der Barrage gegen Lugano überzeugten die Innerschweizer mit einer kämpferischen Leistung. Nach nur vier Minuten führte der Tabellen-Vorletzte 1:0. Nuzzolo gelang im Nachsetzen nach der Pause der temporäre Ausgleich, ehe der Nachwuchsmann Siegrist seine dritte gute Chance nutzte. Die Neuenburger verloren erstmals seit dem 15. Juli 2000 wieder eine Partie in Luzern.

Luzern - Neuchâtel Xamax 2:1 (1:0)

Allmend. - 4767 Zuschauer. - SR Bertolini.

Tore: 4. Zverotic 1:0. 49. Nuzzolo 1:1. 92. Siegrist 2:1.

Luzern: König; Zverotic (70. Fellmann), Diarra, Seoane, Schwegler; Kukeli (70. Etter); Pacar (81. Mehidic), Renggli, Scarione, Chiumiento; Siegrist.

Neuchâtel Xamax: Faivre; Gomes, Besle, Hodzic, Edjenguele; Vuille, Garcia (60. Niasse), Chihab, Wüthrich (78. Brown); Steuble (70. Facchinetti); Nuzzolo.

Bemerkungen: Luzern ohne Paiva, Ferreira (beide gesperrt), Lukmon, Lambert, Tchouga, Wiss (alle verletzt), Xamax ohne Sulaimani, Taljevic (beide gesperrt), Rossi, Rodrigo, Geiger, Rak, Bah (alle verletzt). 58. Pfostenschuss von Pacar. Verwarnung: 54. Schwegler (Foul).

Aarau - Vaduz 2:0 (0:0)

Brügglifeld. - 3900 Zuschauer. - SR Zimmermann.

Tore: 52. Sinanovic 1:0. 72. Bengondo 2:0.

Aarau: Benito; Menezes, Aquaro, Page, Elmer (72. Marazzi); Lang, Burki, Bastida, Mutsch (46. Sinanovic); Bengondo (76. Ianu), Pejcic.

Vaduz: Kirschbaum; Bellon, Ritzberger, Brezny, Iten; Fischer, Cerrone (78. Steinarsson), Sutter, Saroa (87. Sadjo); Thordarson, Galbi (82. Reinmann).

Bemerkungen: Aarau ohne Rogerio, Guerrero, Tarone (alle verletzt), Senna (gesperrt), Dzombic, Fejzulahi, Gaspar, Mea Vitali, Nickenig, Polverino, Rivaldo (alle verletzt). 66. Lattenschuss von Pejcic. Verwarnung: 33. Fischer (Foul).

Sion - Bellinzona 2:2 (2:0)

Tourbillon. - 11 200 Zuschauer. - SR Grossen.

Tore: 22. Berisha (Foulpenalty) 1:0. 43. Vanczak 2:0. 51. Lustrinelli 2:1. 90. Beney (Eigentor) 2:2.

Sion: Beney; Ahoueya (60. Paito), Sarni, Vanczak, Bühler; Fermino, Serey Die; Crettenand (66. Brellier), Obradovic, Berisha (76. Monterrubio); Afonso.

Bellinzona: Bucchi; Siquera-Barras, Mangiarratti, Dudar, Raso; Mehmeti (79. Roux), La Rocca, Wahab (58. Mihajlovic); Rolf Feltscher, Ciarrocchi, Lustrinelli (90. Milani).

Bemerkungen: Sion ohne Reset und M'Futi (beide verletzt) sowie Alioui (gesperrt), Nwaneri, Saborio und El-Hadary (bei der Nationalmannschaft), Bellinzona ohne Beghetto, Conti, Diarra, Gashi, Hima, Sermeter und Thiesson (alle verletzt) sowie Kalu (krank). 55. Pfostenschuss von Feltscher. Verwarnungen: 75. Raso (Unsportlichkeit). 81. Feltscher (Unsportlichkeit). 82. Ciarrocchi (Foul). 89. Vanczak (Foul).

(si)

YB-Stürmer Doumbia Torschützenkönig

1. Doumbia (YB) 20 Tore

2. Abdi (Zürich) 19 Tore

3. Hassli (Zürich) 17 Tore

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.