Das wars : Ab 2021 gibt es den Kult-Ort Fucking nicht mehr

Publiziert

Das wars Ab 2021 gibt es den Kult-Ort Fucking nicht mehr

Die 100-Einwohner-Gemeinde Fucking in Oberösterreich ist aufgrund ihres Namens weltweit bekannt. 2021 weicht der bereits seit dem Jahr 1070 belegte Name.

1 / 3
Oft geklaut und nun verschwindet es. Die Fuckinger haben sich für einen neuen Ortsnamen entschieden. 

Oft geklaut und nun verschwindet es. Die Fuckinger haben sich für einen neuen Ortsnamen entschieden.

Tobias «ToMar» Maier
Der kleine Ortsteil der Gemeinde Tarsdorf wurde durch seinen Namen weltberühmt. 

Der kleine Ortsteil der Gemeinde Tarsdorf wurde durch seinen Namen weltberühmt.

Google Maps
Im Rahmen einer PR-Aktion erhielten alle Einwohner Fuckings einen Premiumzugang für Pornhub. 

Im Rahmen einer PR-Aktion erhielten alle Einwohner Fuckings einen Premiumzugang für Pornhub.

Thailand

Darum gehts

  • Fucking erhält einen neuen Namen.

  • Die Fuckinger haben für den Ortsnamen Fugging gestimmt.

  • Die Bürgermeisterin bestätigte den Namenswechsel.

Fucking ist zwar nur ein kleiner Ortsteil in der Gemeinde Tarsdorf, der oberösterreichische Ort ist aufgrund seines Namens aber weltbekannt. Nachdem sich der Name erst in ausländischen Medien und dann auf sozialen Netzwerken verbreitet hatte, reisten scharenweise Touristen an, um sich vor den Ortstafeln der Gemeinde knipsen zu lassen. Weil die Schilder auch massenhaft gestohlen wurden wurden sie einbetoniert und verschweisst.

Neben der Registrierung des Bier-Markennamens «Fucking Hell» sorgte der Krimi namens «Bad Fucking» samt späterer Theateraufführung und Verfilmung für noch mehr Zulauf. Die Amazon-Serie «The Grand Tour», bekannt für Autoerlebnisse in aller Welt, machte ebenfalls in Fucking Zwischenstation. Die weiteren Ziele: Wank, Kissing, Petting und Wedding.

Zwei G statt CK

Mit Pornhub wurde auch eine der grössten Pornoseiten der Welt auf den Ort Fucking aufmerksam. Die Plattform bot allen Bewohnern einen kostenlosen Zugang zu seinen Premium-Diensten an.

Mit dem Ort oder besser dem Ortsnamen soll es aber 2021 vorbei sein. Wie der Tarsdorfer Gemeinderat am 17. November 2020 beschlossen hat, wird der Name Fucking von den Ortstafeln verschwinden, auf Wunsch der Bevölkerung, wie es heisst. «Der Gemeinderat hat beschlossen, die Ortschaft Fucking in den Ortschaftsnamen Fugging mit Wirkung vom 01 .01.2021 umzubenennen.»

Bürgermeisterin Andrea Holzner bestätigte am Donnerstagnachmittag auf «Heute»-Anfrage: «Ja es stimmt, der Name wird ab 1. Januar geändert». Der Ort werde dann mit zwei «g» geschrieben. Mehr wollte die Bürgermeisterin nicht dazu sagen. Bereits vor mehreren Jahren war der Namenswechel ein Thema. Damals entschieden sich die Fuckinger noch knapp für den Namen Fucking.

(heute, fss)

Deine Meinung

46 Kommentare