Aktualisiert

Ab durch die Mitte(lklasse)

Mittelklasse?
Das tönt nach biederem
Durchschnitt. Auch bei
den Autos. Doch nun
kommt Bewegung in
dieses Segment. Viel
Bewegung.

Gute Nacht, Emotionen! Wer einer Frau beim ersten Date erzählt hat, dass er einen Mitsubishi Lancer (Ausnahme Evo), Mazda 6 oder Citroën C5 fährt, der genoss sein Dessert überdurchschnittlich oft alleine. Sicher, Frauen lassen sich nicht von automobilen Schätzen blenden, aber ein bisschen mehr darf es ja schon sein, zumindest mehr Emotionen. Positive Emotionen. Denn auch die drei genannten haben bis anhin Gefühle ausgelöst. Aber nicht sehr erfreuliche. Beim C5 wars Bedauern, beim Mazda 6 Langeweile und beim Mitsubishi – vor allem in der Spoilerbewehrten Evo-Ausführung – Fassungslosigkeit.

Doch das ist Vergangenheit. Die neue Generation dieser drei Mittelklässler kommt völlig überarbeitet und echt cool auf die Strassen. Während die beiden Japaner optisch auf Sportlichkeit setzen, setzt Citroën endlich wieder auf den Wert, den die Marke einst richtig gross gemacht hat: unaufdringliche Eleganz. Dank dem neuen Outfit haben die beiden Japaner und der schöne Franzose nun mal wieder die Chance, auch in die Phalanx der deutschen Mittelklässler einzubrechen. Denn den Vergleich mit VW, Ford, BMW und Audi müssen sie – zumindest optisch – nicht mehr scheuen. Und dass die Preise dieses Trios wohl recht deutlich unter jenen der deutschen Konkurrenz bleiben werden, macht die Sache für viele Käufer noch interessanter.

Mazda 6

In Sachen Design haben die Japaner einen deutlichen Sprung nach vorne gemacht. Doch nicht nur die Optik vermag zu überzeugen, auch die Technik: So wiegt der Neue trotz deutlich mehr Länge und Platz 35 Kilogramm weniger. Innen setzt sich die Sportlichkeit angenehm dezent fort, leider auch unter der Motorhaube – die Leistung der angebotenen Motoren ist nicht berauschend. Dafür die Preise: Die Limousine gibts ab Dezember ab 30300 Franken.

Mitsubishi Lancer

Mitsubishi ist es gelungen, beim Lancer neue Akzente zu setzen. Doch obwohl das Auto im deutschen Design Center gezeichnet worden ist, wirkt es nicht ganz so modern wie seine beiden Kontrahenten. Dafür umso sportlicher – Brandstifter statt Biedermann. Aber was in Sachen Motoren für den Mazda zählt, passt auch beim Mitsubishi: Bis der Evo kommt, bleibts bei der optischen Sportlichkeit. Das kostet noch weniger als bei Mazda – nämlich 27990 Franken.

Citroën C5

Mit dem neuen C5 starten die Franzosen im Frühjahr 2008 einen neuen Anlauf in der Mittelklasse. Nach dem furchtbar biederen Vorgänger soll das neue Modell als Stufenheck-Limousine und als Kombi verlorene Kunden zurückgewinnen – sowie neue Käufer erobern. In vielen Perspektiven erinnert der Citroën an BMW oder Audi. Doch wie hat schon Mundart-Grossvater Polo Hofer gesagt: «Lieber gut kopieren als schlecht komponieren.»

Deine Meinung