Aktualisiert 22.01.2016 11:04

Boeing 777-300ER

Ab Ende Februar gibts in Swiss-Flugzeugen WLAN

Passagiere auf Swiss-Langstrecken können bald im Flugzeug surfen. Die neuen Boeing 777-300ER verfügen über die entsprechende Technologie.

von
vb

Bei der Swiss blickt man aufgeregt der Lieferung von neun Boeing 777-300ER entgegen. In einer Woche landet der erste der neuen Langstreckenflugzeuge in Zürich. Das interessanteste Merkmal für die Passagiere: Alle der sogenannten Triple Seven verfügen über eine drahtlose Internetverbindung an Bord. Wie viel das Swiss-WLAN kosten wird, will die Airline noch nicht bekannt geben. Man werde kommende Woche darüber informieren.

Zum ersten Mal über den Wolken surfen können Swiss-Kunden, die am 21. Februar nach New York fliegen. Dann hebt eine Boeing 777-300ER von Swiss zum ersten kommerziellen Langstreckenflug ab, wie Sprecher Stefan Vasic zu 20 Minuten sagt. Andere Destinationen, die mit den neuen Maschinen primär angeflogen werden, sind Hongkong, Bangkok und Los Angeles. Flüge nach San Francisco, São Paulo sowie Tel Aviv werden ebenfalls mehrmals wöchentlich mit der neuen Triple Seven bedient. Temporär werde die Swiss aus betrieblichen Gründen auch einige Europa-Destinationen mit einer Boeing 777-300ER anfliegen, so Vasic.

Bald auch auf Europaflügen?

Die Swiss prüft die Einführung eines WLAN-Angebots auch auf der restlichen Langstreckenflotte sowie bei Kurz- und Mittelstrecken in Europa. Man stehe diesbezüglich in engem Austausch mit der Muttergesellschaft Lufthansa, sagt Vasic. Seit vergangenem Jahr sind sämtliche Interkontinentalflüge der Lufthansa mit Internetzugang ausgestattet. Ob und wann drahtloses Internet an Bord der Swiss-Europaflotte angeboten wird, steht noch nicht fest.

US-Behörde warnt vor Gefahren

Drahtloses Internet im Flugzeug ist nicht ohne Risiken für die Passagiere. Profis könnten sich über den WLAN-Zugang ins Boardsystem hacken und so das Kommando über die Maschine übernehmen, hiess es 2015 in einem Bericht der amerikanischen Behörde GAO (Government Accountability Office). Die Swiss beschwichtigte damals, dass es in der Infrastruktur keinerlei Verbindung zwischen dem Passagier-WLAN und der Elektronik im Cockpit geben werde. Grundsätzlich sei man sich der Gefahr aber bewusst.

Immer mehr Airlines bieten inzwischen Internet an Bord an. Eine Vorreiterrolle spielen US-Fluggesellschaften. Vor allem auf Langstreckenflügen zwischen den USA und Europa ist es mittlerweile wahrscheinlich, dass es WLAN im Flieger gibt. Das zeigt eine Auswertung von Routehappy .

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.