18.03.2020 18:43

Reduzierter ÖVAb Montag fahren weniger Busse in Luzern

Auf Anordnung der SBB und Postauto reduzieren Schweizer Transportunternehmen ihr ÖV-Angebot. Auch die VBL schränkt ihre Fahrten ein.

von
jab
1 / 8
Wegen den Massnahmen des Bundesrates zur Eindämmung des Coronavirus, handeln jetzt auch die ÖV-Unternehmen.

Wegen den Massnahmen des Bundesrates zur Eindämmung des Coronavirus, handeln jetzt auch die ÖV-Unternehmen.

Keystone/Urs Flüeler
Die SBB und Postauto gaben in Absprache mit dem Bundesamt für Verkehr die Anordnung an schweizerische Transportunternehmen im ÖV den Betrieb einzuschränken.

Die SBB und Postauto gaben in Absprache mit dem Bundesamt für Verkehr die Anordnung an schweizerische Transportunternehmen im ÖV den Betrieb einzuschränken.

Keystone/Urs Flüeler
Der Verkehrsbund Luzern hat die getroffenen Anpassungen so gutgeheissen. Auch die VBL schränkt somit ihre Fahrten ein.

Der Verkehrsbund Luzern hat die getroffenen Anpassungen so gutgeheissen. Auch die VBL schränkt somit ihre Fahrten ein.

Keystone/Urs Flüeler

Die Anordnung den öffentlichen Verkehr zu reduzieren erfolgt auf die am Montag kommunizierten Massnahmen des Bundesrats. Diese sollen zur Eindämmung des Coronavirus beitragen.

Gelten solle diese Verordnung ab kommendem Montag. Dann reduzieren die Transportunternehmen ihr ÖV-Angebot. Dies auf Anordnung von SBB und PostAuto (Systemführerinnen) in Abstimmung mit dem Bundesamt für Verkehr.

Die VBL schränkt ihre Fahrten ein

Gemäss Bund dürfen die städtischen Betriebe ihr Angebot in Eigenverantwortung erstellen. Die getroffenen Anpassungen seien so vom Verkehrsbund Luzern gutgeheissen worden. Ab nächster Woche gelte von Montag bis Samstag ein reduziertes ÖV-Angebot, teilt die VBL mit. Künftig sollten sich Kunden an dem Samstag-Fahrplan richten. Trotzdem sollte jederzeit der Online-Fahrplan auf www.oev-live.ch beachtet werden.

VBL teilt in ihrer Medienmitteilung konkret mit:

• Für die Linien 14 und 19, die zu den Spitälern fahren, gilt der Samstags-Fahrplan. Während den Hauptverkehrszeiten von Montag bis Freitag stehen zusätzliche Busse zur Verfügung.

• An Sonntagen und Feiertagen gilt wie bisher der reguläre Sonntags-Fahrplan.

Weiter Änderungen würden laufend erfolgen

Weiter schreibt die VBL: «Die aktuelle Situation rund um das Coronavirus ist für alle eine grosse Herausforderung.» An erster Stelle stehe «das Wohl und die Gesundheit der Menschen», weshalb die VBL weiterhin bestrebt sei die BAG-Vorhaben, wie «Social Distancing», im öffentlichen Verkehr umzusetzen.

«Diese Änderungen des Fahrplans gelten bis auf Weiteres», informiert die VBL. Die Lage werde laufend beurteilt und weitere notwendige Anpassungen getroffen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.