Aktualisiert 15.01.2019 18:02

Auto-RatgeberAb wann darf mein Kind mit auf den Töff?

Patrick möchte mit seinem Kind Motorrad fahren. Ab welchem Alter darf der Nachwuchs mit?

von
Olivia Solari
AGVS
15.1.2019
Ob ein Kind auf einem Motorrad bzw. Roller mitfahren darf, kommt gar nicht auf die Grösse des Rollers oder das Alter des Kindes an, ausschlaggebend ist die konkrete Körpergrösse des Kindes.

Ob ein Kind auf einem Motorrad bzw. Roller mitfahren darf, kommt gar nicht auf die Grösse des Rollers oder das Alter des Kindes an, ausschlaggebend ist die konkrete Körpergrösse des Kindes.

Webstock

Frage von Patrik ans AGVS-Expertenteam:

Ich fahre einen 400ccm-Roller und möchte gerne mein Kind als Beifahrer mitnehmen. Ab welchem Alter ist das erlaubt?

Antwort:

Lieber Patrik

Besten Dank für deine spannende Frage. Ab welchem Alter ein Kind auf einem Motorrad bzw. Roller mitfahren darf, kann nicht pauschal gesagt werden; im Gesetz findet man nämlich kein konkretes Alter. Gemäss Art. 63 Abs. 1 der Verkehrsregelnverordnung (VRV) müssen Mitfahrer die Trittbretter oder Fussrasten benutzen können. Ein Kind unter sieben Jahren darf zudem nur auf einem durch die Zulassungsbehörde bewilligten Kindersitz mitgeführt werden. Der Fahrzeugführer hat zudem sicherzustellen, dass mitfahrende Kinder unter zwölf Jahren einen Schutzhelm tragen (Art. 3b Abs. 1 VRV). Sonst droht dem Fahrer eine Busse, da ihm bei unter Zwölfjährigen die Verantwortung gesetzlich übertragen wird. Im Umkehrschluss bedeutet diese Regelung Folgendes: Möchte der 18-jährige Sohn mitfahren, so muss der Töfffahrer diesen auf die Helmpflicht hinweisen; im Falle eines Verstosses muss der 18-Jährige die Busse aber selbst bezahlen.

Wie du sehen kannst, kommt es bei deiner Frage also gar nicht auf die Grösse deines Rollers oder das Alter deines Kindes an, sondern es wird auf die konkrete Körpergrösse deines Kindes abgestellt. Ist es sieben Jahre alt und schon genug gross, um die Trittbretter/Fussrasten deines Rollers richtig zu benutzen, so darf es mit dir mitfahren. Du trägst jedoch die Verantwortung dafür, dass dein Kind mit einem Schutzhelm ausgestattet ist. Ist dein Kind noch keine sieben Jahre alt, so muss mit dem kantonalen Strassenverkehrsamt (und einem Fachgeschäft) abgeklärt werden, ob es für deinen Roller einen zugelassenen Kindersitz gibt. Ist es dir die Investition wert, kaufst du den Sitz und nimmst dein Kind mit dem Roller mit – auch wenn es noch nicht sieben Jahr alt ist.

Auch wenn das Mitführen eines Kindes im konkreten Fall erlaubt ist, so raten wir dir, deinen Nachwuchs zusätzlich mit geeigneter Schutzkleidung auszustatten: abriebfeste Hosen und Jacke, Handschuhe, Stiefel, reflektierende Weste.

Gute Fahrt!

Sende auch du deine Frage(n) an uns!

Du planst den Kauf eines neuen Autos und weisst nicht, welcher Antrieb zu dir passt? Du möchtest dein Fahrzeug aufpeppen und fragst dich, was erlaubt ist? Du hast Fragen zu Nm, PS, Zoll und dB? Dich interessieren rechtliche Fragen rund ums Auto? Ein kompetentes und motiviertes Team von AGVS-Experten beantwortet jeden Mittwoch deine Frage zum Thema individuelle Mobilität.

Sende deine Frage(n) einfach per Mail anautoratgeber@20minuten.ch. Die interessantesten und aktuellsten Fragen und natürlich die Antworten publizieren wir jeden Mittwoch unter dem Vornamen des Fragenden hier im Autochannel auf 20min.ch.

Der AGVS ist der Verband der Schweizer Garagisten. 4000 Betriebe mit 39'000 Mitarbeitenden (darunter 9000 Nachwuchskräfte in Aus- und Weiterbildung) sorgen dafür, dass wir sicher, zuverlässig und energieeffizient unterwegs sind.

Und dieses Expertenteam sorgt für Durchblick: Markus Aegerter (Handel und Dienstleistungen), Olivier Maeder (Bildung), Markus Peter (Technik und Umwelt) und AGVS-Juristin Olivia Solari (Recht).

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.