Aktualisiert 21.03.2005 22:31

ABB: Asbestklage vom Tisch

Der Technologiekonzern ABB hat sich mit Vertreten der Asbestkläger über die Bedingungen für einen angepassten Konkursplan zur Lösung der Asbestklagen gegen die Tochtergesellschaften Combustion Engineering und Lummus Global einigen können.

Die Vereinbarung verpflichtet ABB, einen zusätzlichen fixen Betrag von 232 Millionen Dollar zum bestehenden Abkommen zu leisten. Dieser Beitrag wird durch den Verkauf von Lummus Global Vermögenswerten oder einen direkten Beitrag seitens von ABB innerhalb von zwei Jahren nach Inkrafttreten des Konkursplans finanziert. ABB wird die bereits publizierten Ergebnisse zum Bilanzjahr 2004 anpassen, um die Einigung über die Bedingungen für einen angepassten Plan zu berücksichtigen. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.