ABB liefert High-Tech für Stromleitung in China
Aktualisiert

ABB liefert High-Tech für Stromleitung in China

Der Technologiekonzern ABB hat aus China Aufträge über 440 Millionen Dollar zum Bau der weltweit längsten Stromleitung erhalten.

Wie ABB am Dienstag in Zürich mitteilte, liefert der Technologiekonzern die neue Ultra-Hochspannungstechnik für die mehr als 2000 Kilometer lange Stromverbindung von der Produktionsstätte im Südwesten Chinas in die Industriezentren der chinesischen Ostküste. Die Stromleitung wird über eine Kapazität von 6400 Megawatt verfügen. Die Stromleitung vom Wasserkraftwerk Xiangjiaba nach Schanghai soll 2011 fertig erstellt sein.

Die neue Ultra-Hochspannungstechnologie ermöglicht laut ABB die wirtschaftliche Nutzung entlegener Wasserkraftwerke. Bei 2000 Kilometern Übertragungslänge werde der Energieverlust auf unter sieben Prozent reduziert und sei somit weitaus geringer als der Energieverlust herkömmlicher 500-Kilovolt-Gleichstrom-Übertragungstechnologie. (dapd)

Deine Meinung