Publiziert

Trotz Sanktionen ABB-Roboter in Fabrik in Nordkorea aufgetaucht

Exporte der ABB nach Nordkorea sind gemäss UN-Sanktionen verboten. Trotzdem steht ein Roboter in einer Fabrik von Kim Jong-un.

von
fss
1 / 5
Der nordkoreanische Machthaber bewundert in Nordkorea einen Roboter der ABB.

Der nordkoreanische Machthaber bewundert in Nordkorea einen Roboter der ABB.

Macht der Schweizer Technologiekonzern gemeinsame Sache mit Nordkorea?

Macht der Schweizer Technologiekonzern gemeinsame Sache mit Nordkorea?

Keystone/Walter Bieri
Kaum möglich, denn wegen UN-Sanktionen exportiert die ABB keine Waren nach Nordkorea.

Kaum möglich, denn wegen UN-Sanktionen exportiert die ABB keine Waren nach Nordkorea.

Keystone/AP/KCNA

Ein Propagandabild der nordkoreanischen Regierung zeigt überraschend ein Schweizer Produkt. Auf dem Foto ist der oberste Führer Kim Jong-un mit zwei Militärangehörigen zu sehen. Im Hintergrund arbeitet ein Roboter der ABB.

Macht der Schweizer Technologiekonzern gemeinsame Sache mit Nordkorea? Kaum möglich, denn wegen UN-Sanktionen exportiert die ABB keine Waren nach Nordkorea.

Nicht zum ersten Mal

Verbreitet wurde das Bild auf der südkoreanischen Website NKNews. Wie der Roboter in die nordkoreanische Fabrik gelangte, ist noch unklar. NKNews vermutet, dass die Transaktion über einen Zwischenhändler abgehandelt wurde. Möglich sei auch, dass der Roboter hereingeschmuggelt worden sei.

Es ist nicht das erste Mal, dass ein ABB-Gerät auf einem Foto der Nordkoreaner zu sehen ist. Vor drei Jahren sah man auf einem Foto einen Roboter in einer Raketenproduktionsstätte.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.