ABB verkauft Tochtergesellschaft
Aktualisiert

ABB verkauft Tochtergesellschaft

Um sich weiter auf das Kerngeschäft in der Energie und Automationstechnik zu konzentrieren, verkauft der Technologiekonzern ABB die Tochtergesellschaft Lummus Global.

Die Chicago Bridge & Iron Company zahlt für die Firma 905 Mio. Dollar.

Wie ABB am Montag mitteilte, übernimmt die Chicago Bridge & Iron Company (CB&I) mit Sitz in den Niederlanden die gesamten Aktivitäten von Lummus Global. Die ABB-Tochter beschäftigt rund 2400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und wies 2006 einen Umsatz von 988 Mio. Dollar aus.

Im Zusammenhang mit dem Verkauf von Lummus Global habe ABB verdächtige Zahlungen in einigen Ländern entdeckt, teilte der Konzern weiter mit. Diese seien dem US-Justizministerium und der amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde gemeldet worden.

Zur Aufklärung der Fälle arbeite ABB in vollem Umfang mit den zuständigen Behörden zusammen und setze die internen Untersuchungen fort, hiess es. Die Haftung für mögliche Bussen verbleibe bei ABB. (sda)

Deine Meinung