ABB-VR-Präsident Von Grünberg macht auf «normal» nach Kindles Abgang
Aktualisiert

ABB-VR-Präsident Von Grünberg macht auf «normal» nach Kindles Abgang

Der überraschende Abgang von ABB-Konzernchef Fred Kindle hat nach laut Verwaltungsratspräsident Hubertus Von Grünberg keinen Einfluss auf den Kurs des Konzerns.

Zu den Gründen für den abrupten Abgang schweigt sich Von Grünberg allerdings auch heute beharrlich aus. ABB begründete den Wechsel an der Spitze des Energie- und Automationstechnikkonzerns mit «unüberbrückbaren Differenzen».

Finanzchef soll «wie bis anhin weitermachen»

Es gehe unter der interimistischen Leitung von Financhef Michel Demaré weiter wie bis anhin, sagte Von Grünberg in einer Telefonkonferenz. Der Abgang Kindles stehe aber nicht im Zusammenhang mit der Performance des Konzerns, sagte Von Grünberg weiter.

ABB habe 2007 ein exzellentes Resultat erwirtschaftet. Zudem stehe der Verwaltungsrat vollumfänglich hinter den strategischen Zielen, die im vergangenen Herbst unter Kindle formuliert worden waren.

«Einig über die Akquisitionspolitik»

Der Austritt des früheren Sulzer-Spitzenmannes und McKinsey-Beraters Kindles habe nichts mit der Akquisitionspolitik des Konzerns zu tun, sagte Von Grünberg.

Darin seien sich der Verwaltungsrat und der scheidende Konzernchef immer einig gewesen. ABB werde mit Akquisitionen weiterhin diszipliniert bleiben, halte aber die Augen offen.

Analysten spekulieren

Analysten spekulierten, dass sich Verwaltungsart und Kindle wegen seit längerem zu erwartenden Zukäufen in die Haare geraten sein könnten. Solche Projekte würden laufend diskutiert, sagte Von Grünberg.

Die Verwendung der gefüllten Kassen des Konzerns ist seit längerem ein Thema. Finanzchef Demaré bezifferte den Bestand an flüssigen Mitteln am Mittwoch auf 8 Mrd. Dollar. Bislang wurde angenommen, dass ABB rund 4 Mrd. Dollar in der Kasse hat.

«Ausverkauf der ABB»

Die ABB-Aktien stehen auch vor der Mittagspause ganz am Schluss des Börsentableaus. Die Valoren verloren gegen 9 Prozent. Händler sprachen von einem «Ausverkauf» der Papiere. (scc)

(sda)

Deine Meinung