Aktualisiert 05.10.2004 20:49

Abbau bei Express-Post – Velokuriere drehen auf

Die Velokuriere wittern ihre Chance: Da die Post ihren Express-Dienst für Privatkunden massiv einschränkt, wollen die Kuriere ihren nationalen Service verstärken.

Das nationale Velokurier-Netz nennt sich Swissconnect und bietet in Zusammenarbeit mit der Bahn eine Auslieferung innert 90 Minuten bis zu wenigen Stunden – je nachdem, wohin die Dokumente gehen sollen. «Es ist eine perfekte Symbiose zwischen den schnellen Zügen und den lokal verankerten Velokurieren», sagt Christoph Masoner, Geschäftsführer der Luzerner Firma Swissconnect. Eine Sendung von Luzern nach Zürich wird vom Velokurier Luzern abgeholt, zur Bahn gebracht, in Zürich am Bahnhof vom Partner-Kurier abgeholt und ausgeliefert. Laut Masoner dauerts rund 90 Minuten – allerdings zum Preis von 82 Franken.

«Wir werden nun vermehrt auf uns aufmerksam machen und unseren Dienst propagieren», sagt Roman Pechous, Geschäftsführer beim Velokurier Luzern/Zug. «Auch wir machen nationale Lieferungen – und erst noch von Tür zu Tür.»

Während die Post ihre Kürzung mit mangelnder Wirtschaftlichkeit begründet, setzt Swissconnect auf diese Dienstleistung. Laut Masoner werden zweistellige Wachstumszahlen gemessen. «Für Velokuriere, deren lokaler Markt eher stagniert, hat dieses Angebot grosses Potenzial.

(alk)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.