Uto-Kulm: Abbruchbefehl für Fry
Aktualisiert

Uto-KulmAbbruchbefehl für Fry

Die Bauten, die Hotelier Giusep Fry ohne Bewilligung auf dem Uto Kulm zuoberst auf dem Uetliberg erstellt hat, müssen weg. Dies hat die Bau- und Planungskommission von Stallikon entschieden.

Die «Wiederherstellung des ursprünglichen Zustands» hat innert sechs Monaten zu erfolgen, sobald der Entscheid rechtskräftig ist. Doch das könnte dauern – denn Fry kann diesen nun bis vor Bundesgericht ziehen. Die Kommission handelt laut Mitteilung «zum Schutz der Rechtsgleichheit». Im März 2009 hatte die kantonale Baudirektion den bereits erstellten Bauten – darunter zwei grosse verglaste Terrassen und ein Windfang – die rückwirkende Baubewilligung verweigert.

Fry nimmt den Entscheid der Stalliker Bau- und Planungskommission laut einer schriftlichen Stellungnahme «zur Kenntnis» – weiter will er sich nicht dazu äussern.

Deine Meinung