Montreux Jazz Festival: Abend mit grossen Gefühlen
Aktualisiert

Montreux Jazz FestivalAbend mit grossen Gefühlen

Der Mittwochabend in der Miles Davis Hall stand ganz im Zeichen des traurigen Alternative Rock.

Die Emo-Dänen von The Kissaway Trail, die bittersüssen The National und die New-New-Wave-Stars Interpol: Sie alle bezauberten ihre Fans mit bittersüssen Indie-Hymnen. Allen voran The National: Mit Songs wie «Fake Empire», «Start a War» oder «Mr. November» trieb das Quintett seinem

Publikum die Tränen in die Augen. Zu verdanken war dies vor allem der unvergleichlich unangestrengten Stimme von Matt Berninger und den eingestreuten Dissonanzen der String- und Bläsersek­tion. Umschreiben lässt sich dieses Konzert mit zwei Worten: pure Schönheit.

nik

Deine Meinung