Aktualisiert

«Lauras Stern 2»Abenteuer in China mit Drache Nian

Die Fortsetzung ist fast so gut wie der erste Teil. Neuer Schauplatz ist China.

Laura darf mit ihrer Familie nach China fliegen, denn ihre Mutter soll zum Neujahrsfest, zusammen mit chinesischen Musikern, ein Konzert geben. Laura ist schon ganz aufgeregt. Zum Glück begleitet sie ihr bester Freund, der kleine Stern; dieser geht aber auf dem Flug verloren. Ein chinesisches Mädchen, Ling-Ling, findet den Stern und nimmt ihn mit. Der Stern führt nicht nur die beiden Mädchen zusammen. Unbeabsichtigt macht sein Sternenstaub auch ein Wesen ­lebendig, das sich rasch mit den Kindern anfreundet: der geheimnisvolle Drache Nian. Während Lauras Mutter auf der Bühne steht, erleben die Mädchen gemeinsam mit Nian ihr grösstes Abenteuer.

Nicht zuletzt Lauras Lebensalltag in einer realen Welt und nicht etwa in einem Fantasy-Reich macht ihre Abenteuer für Kleinkinder leicht verständlich. Gewöhnungsbedürftig dagegen ist die Tatsache, dass die Chinesen für einmal Schweizerdeutsch sprechen.

Deine Meinung