Abfallberg von 150 Tonnen an den drei Fasnachtstagen
Aktualisiert

Abfallberg von 150 Tonnen an den drei Fasnachtstagen

Nach den drey scheenschte Dääg mussten
heute die Basler Strassen wieder freigegeben
werden. Um vier Uhr startete die Grossreinigung.

Kaum waren die letzten Piccolotöne und Trommelschläge verklungen, rückte auch schon die Stadtreinigung aus: Rund 170 Mitarbeiter, davon etwa ein Drittel von Drittfirmen, begaben sich mit Besen, Schaufeln und Kehrichtwagen auf die Strassen, um die Resten der Fasnacht 2008 zu beseitigen. Unter ihnen auch Dalip Singh Khalsa, der zuvor den Cortège genossen hatte. «Allein 110 der Mitarbeiter sind Wischer, die den Räppli mit Besen zu Leibe rücken», so Markus Brügger von der Basler Stadtreinigung. Von einem Umschlagplatz auf dem Messeplatz gelangen die Abfälle zur Kehrichtsverbrennungsanlage.

Während der drey scheenschte Dääg wurden rund 150 Tonnen Abfall weggeräumt. «Die Abfalltonnage fällt in diesem Jahr geringer aus als in den Vorjahren», sagt Brügger. Grund dafürsei das schöne Wetter: Bleiben die Fasnachtsabfälle trocken, sind sie leichter. Nach der Grossreinigung werden in den kommenden Tagen noch die Dolen und Schwemmsammler gereinigt.

Denise Dollinger

Deine Meinung