Kanton Luzern: Abfallberg wächst weiter
Aktualisiert

Kanton LuzernAbfallberg wächst weiter

Im Kanton Luzern ist 2008 der Abfallberg von knapp 154 000 Tonnen auf über 157 000 Tonnen angewachsen. Produzierte 2007 noch jeder Einwohner 423 Kilogramm Abfall, so waren es im letzten Jahr 427.

Wie LUSTAT Statistik Luzern am Mittwoch mitteilte, wurde wenig mehr als die Hälfte der Siedlungsabfälle, nämlich 79'500 Tonnen, separat gesammelt. 77'750 Tonnen wurden in den Kehrichtverbrennungsanlagen entsorgt.

Das Wachstum erklärt LUSTAT mit dem Bevölkerungswachstum und der guten Wirtschaftslage. Von 2006 bis 2008 wuchs der Abfallberg um 4,0 Prozent. Die Abfallmenge pro Kopf nahm im gleichen Zeitraum um 1,8 Prozent zu.

Grosse Zunahme beim Grüngut

Mit 33'000 Tonnen war die Menge des gesammelten Papiers und Kartons 2008 im Schnitt der beiden Vorjahre. Auch die Menge Altglas blieb mit 12'700 Tonnen praktisch stabil. Eine starke Zunahme von über 7 Prozent gab es beim Grüngut, von dem 29'800 Tonnen anfielen.

Einen Rückgang gab es beim Altmetall, von dem die Gemeindestellen 2300 Tonnen sammelten. LUSTAT erklärt dies damit, dass die Preise für das Altmetall gestiegen sind und das Sammeln für Schrotthändler interessant wurde.

Neben dem Siedlungsabfall fiel im Kanton Luzern auch Biomasse an. Die biogenen Abfälle beliefen sich auf 37'500 Tonnen. Die grösste Menge machen aber die Bauabfälle aus. 2008 wurden 350'000 Kubikmeter Bauabfälle als Recyclingbaustoffe wiederverwendet. 224'000 Kubikmeter wurden in Deponien abgelagert. (sda)

Deine Meinung