Abfalltourismus in Nidwalden
Aktualisiert

Abfalltourismus in Nidwalden

Der Kanton Nidwalden hat ein Abfallproblem: Weil der Kanton keine Sackgebühr kennt, deponieren hier regelmässig Auswärtige ihren Müll.

Laut einer Studie, die der Kehrichtverwertungsverband in Auftrag gegeben hat, stammt ein grosser Teil davon aus den Kantonen Luzern und Obwalden. Zugeordnet wurden die Abfallsäcke anhand von Kassenzetteln und Schriftstücken, wie die «Neue Nidwaldner Zeitung» berichtete. Dennoch ist eine Sackgebühr laut Verbandspräsident Paul Matter vorläufig kein Thema: «Wir wollen zuerst die Studie analysieren.» Die Gemeinden seien aber angewiesen, hart gegen die Abfalltouristen vorzugehen.

akk

Deine Meinung