Wallis: Abgemagerter Wolf macht Jagd auf Pferde
Aktualisiert

WallisAbgemagerter Wolf macht Jagd auf Pferde

Ein Wolf hat im Wallis zwei Pferdeweiden heimgesucht. Dabei fügte er mehreren Tieren Bisswunden zu. Bereits 2013 hatte sich ein ähnlicher Fall ereignet.

von
ced
Im Wallis hat es ein Wolf offenbar auf Pferde abgesehen.

Im Wallis hat es ein Wolf offenbar auf Pferde abgesehen.

War es die Verzweiflungstat eines hungrigen Wolfes? Augenzeugen sprechen jedenfalls von einem «abgemagerten» Exemplar, das im Januar im Gebiet rund um zwei Pferdeweiden im Wallis gesichtet worden sei. Vor zwei Wochen hat vermutlich derselbe Wolf drei Pferde in Salgesch attackiert und verletzt.

Dabei zog sich beim ersten Angriff ein 27 Jahre altes Pferd so schwere Blessuren im Kehlkopfbereich zu, dass es noch immer in tierärztlicher Behandlung ist. Wenige Tage später schlich sich der Wolf laut «Walliser Bote» auf eine 500 Meter entfernte Winterweide und hetzte die Pferde kreuz und quer über das Gelände – nun lahmen zwei Tiere. Eines wurde während der Jagd zudem in die Flanke gebissen.

Wolf hetzte Pferde durch das Dorf

Vermutet wird, dass die Wolfsattacke damit zusammenhängt, dass im relativ milden Winter wenig Fallwild verzeichnet wurde und Nutztiere erst in etwa einem Monat auf die Weiden gelassen werden. Nun befürchten die Besitzer der Pferde weitere Angriffe. Sie vermuten, dass die Pferde bei einer Hetzjagd verletzt werden – oder dass sie aus der Koppel ausbrechen und auf eine Strasse geraten könnten.

Dass dies ein realistisches Szenario ist, zeigte sich im Herbst 2013 in der Walliser Gemeinde Turtmann-Unterems. Dort brach ein Wolf nachts in ein Pferdegehege ein. Die Tiere gerieten in Panik und flüchteten über den Zaun. Es folgte eine wilde Hetzjagd durch das nahe gelegene Dorf – diese war erst vorbei, als der Wolf sein Interesse irgendwann auf eine Herde Schafe richtete.

Deine Meinung