Aborigines wollen den Ayers Rock für Touristen sperren
Aktualisiert

Aborigines wollen den Ayers Rock für Touristen sperren

Australiens Ureinwohner drohen mit einer Blockade des Ayers Rock. Grund ist das geplante Alkohol- und Pornoverbot.

Zur Eindämmung von Kindsmissbrauch plant die australische Regierung Alkohol und Pornografie in Aborigine-Gebieten zu verbieten und ärztliche Untersuchungen für Kinder vorzuschreiben (20 Minuten berichtete). Australien reagiert damit auf einen Bericht, demzufolge Kindsmissbrauch im Northern Territory weit verbreitet sei.

Nun drohen die Bewohner von Mutitjulu am Fuss des weltbekannten Sandsteinfelsens, aus Protest gegen die geplanten Massnahmen den Touristen das Besteigen des Ulurus zu verbieten. Ein Bewohner warf der Regierung vor, eine «Militäroperation gegen die ärmsten Bewohner Australiens» zu führen. Als weitere Protestform komme zudem ziviler Ungehorsam in Frage.

Ministerpräsident John Howard verteidigte gestern seinen Plan, dessen Umsetzung heute mit der Entsendung von Soldaten und Polizisten in einige Townships beginnen soll.

(AP)

Deine Meinung