Aktualisiert 29.04.2008 08:25

Abschiebung nach Festnahme am Mount Everest

Nepal hat einen US-Bergsteiger abgeschoben, der mit einer «Free Tibet»-Flagge am Mount Everest festgenommen worden war.

Gegen den Mann wurde eine zweijährige Sperre für alle bergsteigerischen Aktivitäten in Nepal verhängt, wie die Behörden am Dienstag mitteilten. Der Bergsteiger war in der vergangenen Woche im Basislager am Mount Everest mit der Tibet-Flagge gefunden worden. Er sei ausgewiesen worden, weil er gegen das Verbot von antichinesischen Aktivitäten verstossen habe, erklärte das Tourismusministerium.

Nepal will Proteste gegen die chinesische Tibetpolitik beim geplanten Fackellauf am Mount Everest verhindern. Dieser findet zwar auf der chinesischen Seite des höchstens Berges der Welt statt. Die Regierung in Nepal steht aber unter chinesischem Druck und hat Soldaten auf seiner Seite stationiert. Bergsteigen ist vom 1. bis 10. Mai am Mount Everest verboten. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.