Stadt als Golfplatz: Abschlagen und Einlochen in Berns Gassen
Publiziert

Stadt als GolfplatzAbschlagen und Einlochen in Berns Gassen

Ein Hole-in-One auf der Münsterplattform: City Golf verwandelt die Stadt Bern in einen 9-Loch-Parcours zwischen Sehenswürdigkeiten und Stadtleben.

von
cho

Vertreter aus Politik und Tourismus wagten am Dienstag die ersten Schläge auf dem neuen 9-Loch-Parcours. (cho)

Passanten dürfen sich in Bern nicht wundern, wenn plötzlich farbige Golfbälle über ihre Köpfe hinweg fliegen. Denn die Stadt lässt sich seit Dienstag auch mit Golfschläger und Softball entdecken. Ein Parcours mit neun Löchern in öffentlichen Grünanlagen lädt dazu ein. Das Ganze nennt sich «City Golf» und wird von der Stadt und Bern Tourismus zusammen angeboten. Am Dienstag war Einweihung.

Das Material kann ab sofort für 8 bis 12 Franken in der Velostation Milchgässli beim Hauptbahnhof Bern gemietet werden. Der erste Abschlag erfolgt auf der Kleinen Schanze. Danach geht es weiter, unter anderem zur Schulanlage Marzili, aufs Gaswerkareal und an der Aare zurück zur Münsterplattform. Loch Nummer neun liegt schliesslich beim Casino-Platz. «Den gesamten Parcours zu absolvieren ist eine sportliche Leistung», so Gemeinderätin Franziska Teuscher vor Medien. Rund drei Stunden benötige man für die neun Löcher.

Weiche Bälle für ungefährliche Schläge

Damit die Löcher in der richtigen Reihenfolge absolviert werden, wurde eigens eine Broschüre gedruckt – in vier Sprachen. Michael Keller, Direktor von Bern Tourismus: «Der Parcours soll für alle da sein.» Einheimische wie auch Gäste sollen durch das Golfen Berns Sehenswürdigkeiten auf andere Art erleben.

Es gehe aber auch darum, das Golfspiel allen Bevölkerungsschichten zugänglich zu machen, so Gemeinderätin Ursula Wyss: «Golf hat das Image, dass es kein Sport für alle sei. Bei City Golf ist das anders.» Hier zähle Geselligkeit und Spass, es sei etwas zwischen Minigolf und richtigem Golfen.

Die Bälle sind sehr weich und stellen nach Angaben der Stadt Bern keine Gefahr für Unbeteiligte dar. Die Abschlagstelle besteht jeweils aus einer kleineren, rechteckigen Fläche aus festem Material, das Loch wird durch kleine Stäbe gekennzeichnet. Gespielt werden kann das ganze Jahr – ausser es liegt Schnee.

Minigolf spielen im Dunkeln

In Füllinsdorf (BL) steht die erste Schwarzlicht-Minigolf-Anlage der Nordwestschweiz.

In Freiburg 5000 Spieler pro Jahr

In der Stadt Freiburg war 2008 der erste Schweizer City-Golf-Parcours eingeweiht worden. Eine Angestellte von Freiburg Tourismus hatte die Idee eingebracht. Ein Ferienpass-Angebot eines Jugendarbeiters hatte sie inspiriert.

Freiburg Tourismus ist sehr zufrieden mit dem Interesse am städtischen 18-Loch-Parcours, wie Mitarbeiterin Eva Winters auf Anfrage sagte. Im Durchschnitt nutzten 5000 Personen pro Jahr das Angebot, sodass Ende August dieses Jahres bereits über 51'000 Menschen den Freiburger Stadtgolf-Parcours absolviert hätten.

Stadtgolf-Parcours gibt es etwa auch in Frauenfeld und in Morges-Préverenges VD. Nebst City Golf hat sich das klassische Golf etwa auch in den Spielarten Urban Golf und Swin Golf weiterentwickelt. (cho/sda)

Deine Meinung