Wetterkapriolen: Abschlusstraining in Kitzbühel abgesagt
Aktualisiert

WetterkapriolenAbschlusstraining in Kitzbühel abgesagt

Kein drittes Abfahrtstraining auf der Streif: Wegen zu hoher Temperaturen musste die Piste in Kitzbühel am Donnerstag gesperrt und für die Rennen vom Wochenende geschont werden.

von
pre
Die Streif präsentiert sich in diesem Jahr für einmal von ihrer «weichen» Seite. (Bild: Keystone)

Die Streif präsentiert sich in diesem Jahr für einmal von ihrer «weichen» Seite. (Bild: Keystone)

Das letzte Training auf der Streif findet wegen zu warmen Temperaturen nicht statt. Da die Fahrer bereits zwei Trainingsfahrten absolviert haben, steht der Abfahrt vom Samstag aber nichts im Weg. Am Freitag steht bereits der Super-G auf dem Programm. Am Sonntag findet der Slalom am Ganslernhang statt.

Topfavorit für die Abfahrt ist Didier Cuche. Der vierfache Kitz-Sieger fuhr im zweiten Training Bestzeit und distanzierte seinen ärgsten Kontrahenten Klaus Kröll um drei Zehntel. Die weiteren Schweizer hielten sich im Training noch zurück.

Die Streif forderte auch in diesem Jahr ein erstes Opfer. Der Vorläufer Michael Baumann stürzte bei der Ausfahrt aus dem Steilhang schwer und musste mit dem Rettungshelikopter abtransportiert werden. Ivica Kostelic landete nach der Hausbergkante in den Fangnetzen, der Kroate konnte danach selber bis ins Ziel fahren. (pre/si)

Deine Meinung