Gubristtunnel: Abstandsblitzer-Meldung auf der A1 ist ein Fake
Aktualisiert

GubristtunnelAbstandsblitzer-Meldung auf der A1 ist ein Fake

Ein Gerät auf der A1 beim Gubristtunnel lässt Leser-Reporter rätseln. Laut Kantonspolizei Zürich werden damit Verkehrsdaten gesammelt.

von
tam
1 / 2
Autofahrer rätseln über diese Gerät: Handelt es sich um ein Abstandsmessgerät?

Autofahrer rätseln über diese Gerät: Handelt es sich um ein Abstandsmessgerät?

Leser-Reporter
Die Kantonspolizei Zürich entwarnt: Es handelt sich um ein Gerät, das Verkehrsdaten ermittelt.

Die Kantonspolizei Zürich entwarnt: Es handelt sich um ein Gerät, das Verkehrsdaten ermittelt.

Keystone/Walter Bieri

Mehrere Leser-Reporter haben sich am Dienstag mit einem Bild von einer merkwürdigen Apparatur auf der Autobahn A1 gemeldet. Das Gerät hängt in der Nähe des Gubristtunnels in Richtung St. Gallen an einem Stahlträger. Das Gerät soll erst kürzlich installiert worden sein.

In den sozialen Medien kursiert das Bild ebenfalls – mit dem Vermerk «Aufgepasst». Die Nutzer rätseln über den Zweck des Geräts. So wird zum Beispiel behauptet, dass es sich um ein Messgerät handelt, das den Abstand zwischen den Autos erfasst. Einige Nutzer sprechen auch von einem Abstandsblitzer. Auch Politiker verbreiten die Meldung auf Twitter.

Die Kantonspolizei Zürich gibt Entwarnung – es handelt sich um eine Falschmeldung: «Dieses Gerät gehört dem Bundesamt für Strassen und erfasst Verkehrsdaten», sagt Sprecher Ralph Hirt. Es sei nicht möglich, damit fehlbare Autofahrer zu ermitteln.

Deine Meinung