Beinahe-Katastrophe: Abstürzende Drohne kracht fast auf Hirscher
Aktualisiert

Beinahe-KatastropheAbstürzende Drohne kracht fast auf Hirscher

Schrecksekunde beim Männer-Slalom in Madonna di Campiglio. Eine TV-Drohne fällt unmittelbar hinter Marcel Hirscher auf die Piste.

von
heg

Marcel Hirscher hat grosses Glück, dass die TV-Drohne ihn nicht erfasst. <i>(Quelle: YouTube/<a href="https://www.youtube.com/watch?v=p9T6-KPFRq8"_blank">Maximilian Pruckner</a>)</i>

Das war sehr knapp. Marcel Hirscher wird beim Männer-Slalom in Madonna di Campiglio beinahe von einer Drohne erfasst. Diese fällt im zweiten Lauf unmittelbar hinter dem Österreicher auf die Piste. Hirscher scheint vom Vorfall nichts mitbekommen zu haben.

«So etwas ist eine absolute Frechheit», sagt ein schockierter Hirscher nach dem Rennen im «ORF». «Man darf nicht nachdenken, was da passieren kann.» FIS-Renndirektor Markus Waldner ist verärgert über den Vorfall. «Das wird sicher Konsequenzen haben. Wir sind knapp an einer Katastrophe vorbeigeschrammt.»

Weniger knapp ist der Abstand an der Spitze, den sich der Österreicher einhandelt. Hirscher belegt mit 1,25 Sekunden Rückstand auf den norwegischen Sieger Henrik Kristoffersen den zweiten Platz. Dank Laufbestzeit macht der Schweizer Luca Aerni 21 Plätze gut und beendet das Rennen auf dem 5. Platz. Daniel Yule wird 11.

Deine Meinung