Aktualisiert

Kloster EinsiedelnAbt Werlen geht es wieder besser

Vor einer Woche war der Abt des Klosters Einsiedeln Martin Werlen beim Badminton schwer verunfallt. Es war von einer lebensbedrohlichen Verletzung die Rede. Doch jetzt ist Werlen auf dem Weg der Besserung.

Abt Werlen war am dem 13. Januar beim Badminton-Spielen schwer verunfallt.

Abt Werlen war am dem 13. Januar beim Badminton-Spielen schwer verunfallt.

Martin Werlen, Abt des Klosters Einsiedeln, der bei einem Sportunfall vor einer Woche eine Kopfverletzung erlitt, befindet sich auf dem Weg der Besserung. Dies teilte das Kloster am Freitag mit.

Werlen war am 13. Januar beim Badminton verunglückt und danach zur medizinischen Abklärung in ein Spital eingeliefert worden. Diese Untersuchungen seien nun weitgehend abgeschlossen, heisst es in der Mitteilung. Der Abt habe eine Kopfverletzung erlitten und werde behandelt. Ruhe und Erholung seien nun das Wichtigste.

Wann der 49 Jahre alte Benediktiner ins Kloster zurückkehren und seine Funktion als Abt wieder ausüben kann, ist nach Angaben der Klostergemeinschaft offen. Werlen steht der Abtei seit 2001 vor.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.