Abzockerei im Urlaub: 10 000 Fr weg
Aktualisiert

Abzockerei im Urlaub: 10 000 Fr weg

Diese Sommerferien wird ein 45-jähriger Solothurner in lebendiger Erinnerung behalten: Der Familienvater wurde in einer Wechselstube in der Südtürkei dreist abgezockt.

Zurück in der Schweiz fehlten auf seinem Bankkonto 10000 Franken. Kurz vor seiner Heimreise wollte der Mann in einer Wechselstube in Antalya mit seiner EC-Karte ein letztes Mal Geld beziehen.

Während der Transaktion verwickelten die türkischen Mitarbeiter den Mann gekonnt in ein Gespräch. Am Schluss vergass der Tourist, einen Beleg zu verlangen. Die Quittung folgte etwas später: Das Bankkonto des Familienvaters war nämlich um 10000 Franken erleichtert worden.

Ein Einzelfall bleibt diese Falle wohl nicht: «Bisher haben sich aber noch keine weiteren Geschädigten gemeldet», sagt Anita Panzer von der Solothurner Kapo.

(ram)

Deine Meinung