Acht Jahre Knast für Folter-Feldweibel
Aktualisiert

Acht Jahre Knast für Folter-Feldweibel

Im Folterskandal um das Gefängnis Abu Ghraib bei Bagdad ist erstmals eine mehrjährige Haftstrafe verhängt worden.

Der ranghöchste unter den beschuldigten US-Soldaten, Feldweibel Ivan «Chip» Frederick, wurde am Donnerstag zu acht Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Frederick hatte sich am Mittwoch vor einem US-Militärgericht in Bagdad der Misshandlung und Demütigung irakischer Häftlinge in acht Fällen für schuldig erklärt. Das Urteil umfasst auch die unehrenhafte Entlassung des 38-Jährigen aus den Streitkräften.

Frederick ist einer von sieben Soldaten der 372. Kompanie der Militärpolizei, die der Misshandlung beschuldigt sind. Bereits im Mai wurde der Soldat Jeremy Sivits zu einer einjährigen Haftstrafe verurteilt und aus den Streitkräften entlassen. Im September wurde zudem ein Angehöriger des Militärgeheimdiensts zu acht Monaten Haft wegen Verschwörung zur Misshandlung von Untergebenen und Gefangenen verurteilt. (dapd)

Deine Meinung