Aktualisiert 08.03.2004 16:28

Acht Kokainhändler festgenommen

Die Kantonspolizei Bern hat acht Personen festgenommen, die dringend verdächtigt werden, gewerbsmässig mit Kokain gehandelt zu haben.

32 weitere Personen werden als Mittäter angezeigt. Nach Abschluss eines rund zweijährigen Ermittlungsverfahrens sind den acht Personen gewerbsmässiger Handel mit Kokain und andere Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz zur Last gelegt worden.

Es handelt sich um sechs Männer und zwei Frauen aus Nigeria, Ghana, Kamerun, Tansania, Italien und der Schweiz im Alter zwischen 27 und 50 Jahren, die im Oberaargau, der Region Bern bzw. den Kantonen Aargau und Zürich wohnhaft sind.

Sie müssen sich nebst anderen Delikten, wegen Kaufs und Verkaufs einer über der Kilogrenze liegenden Menge Kokain verantworten. Weitere 32 Mittäter in den Kantonen Bern, Solothurn, Aargau und Zürich - darunter 17 Schweizer - werden wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt. Sie waren teils Abnehmer des Kokains, teils haben sie es in kleinerem Umfang weiterverkauft.

Bei den Anhaltungen und diversen Hausdurchsuchungen konnten rund 270 Gramm Kokain, 10,7 Kilogramm Cannabispflanzen und insgesamt gegen 225 000 Franken sichergestellt werden.

Eine Person befindet sich noch in Untersuchungshaft, zwei sind im vorzeitigen Strafvollzug. Fünf weitere Personen befanden sich vorübergehend in Untersuchungshaft. Sie werden sich vor dem Kreisgericht Aarwangen oder den zuständigen Gerichten ihrer Wohnsitzkantone zu verantworten haben.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.