Aktualisiert

Acht Personen in Serbien wegen Kriegsverbrechen angeklagt

Die serbische Staatsanwaltschaft hat sieben Serben wegen in Bosnien verübter Kriegsverbrechen angeklagt.

Den Männern werden Vertreibung von 1822 Muslimen und die Ermordung von mindestens 19 Muslimen zur Last gelegt.

Die Verbrechen seien im Juli 1992 begangen worden, meldete die amtliche Nachrichtenagentur Tanjug am Freitag. Die über 1800 Muslime waren nach Ungarn vertrieben worden. Einer der Angeklagten verbüsst schon in Serbien eine 20-jährige Haftstrafe wegen der Ermordung von 16 Muslimen.

Gegen die anderen wurden Haftbefehle erlassen. Die Aburteilung dieser Verbrechen hat das UNO-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag der serbischen Justiz überlassen.

(sda)

Deine Meinung