Kanada: Acht Schneemobil-Fahrer nach Lawinen vermisst
Aktualisiert

KanadaAcht Schneemobil-Fahrer nach Lawinen vermisst

Eine Lawine hat im Westen von Kanada acht Schneemobil-Fahrer unter sich begraben.

Drei Männer der Gruppe konnten sich in Sicherheit bringen, wie die Polizei am Montag erklärte. In den vergangenen Tagen fielen in der Region fast 70 Zentimeter Schnee, so dass auch für die Retter die Gefahr bestand, von einer Lawine verschüttet zu werden. Ein Hubschrauber unterstützte den Suchtrupp.

Die erste Lawine begrub am Sonntagnachmittag im Elk Valley in British Columbia sieben Schneemobil-Fahrer unter sich. Eine andere vierköpfige Gruppe hörte die Schreie und versuchte, die Verunglückten auszugraben, als eine weitere Lawine abging, wie die Polizei erklärte. Zwei Männer konnten sich selbst aus den Schneemassen befreien und bargen einen dritten. Retter fanden sie mit Hilfe von Peilsendern. Wahrscheinlich seien einige der Vermissten tot, sagte Behördensprecherin Jennifer Henkes. Die Polizei wollte die Hoffnung jedoch noch nicht aufgeben. (dapd)

Deine Meinung