Aktualisiert 06.02.2008 18:28

Achterbahnfahrt der Schweizer Börse endet im Plus

Die Schweizer Börse hat den Mittwoch nach wilder Berg- und Talfahrt im Plus beendet. Der Blue-Chips-Index SMI schloss um 1,2 Prozent höher als am Vorabend. Die Grossbanken blieben unter Druck.

Auch der DAX in Deutschland schloss höher, nachdem der Dow-Jones-Index in New York fester eröffnet hatte.

Der Swiss Market Index (SMI) hatte nach negativen Vorgaben aus New York und Asien tiefer eröffnet als am Vortag. Bis kurz vor Handelsschluss stand er im Minus. Erst eine halbe Stunde vor Schluss hob er ab und beendet den Tag mit 7.565,45 Punkten um 0,64 Prozent in der Gewinnzone. Der breit abgestützte Swiss Performance Index (SPI) verbesserte sich um 0,5 Prozent auf 6.168,12 Zähler. Im Lauf des Tages hatten die beiden Indizes gegenüber dem Vorabend um jeweils bis zu 1,2 Prozent nachgegeben.

Zum Schluss standen die meisten SMI-Werte im Plus. Ausnahmen waren wiederum Finanzwerte: Credit Suisse stand um 2,3 Prozent tiefer als am Vorabend, Julius Bär um 0,2, UBS um 0,1 Prozent tiefer, Swiss Re um 0,7 Prozent. Credit Suisse und UBS hatten im Lauf des Tages zeitweise bis zu fünf beziehungsweise 3,8 Prozent verloren. Der Taucher der Banken wurde von Analysten unter anderem auf Kurszielsenkungen sowie anhaltende Abschreibungsängste bei Anlegern zurückgeführt. Der Bankensektor dürfte wegen vieler Unwägbarkeiten weiterhin nicht in der Gunst der Anleger stehen. Zu den Tagesverlierern gehörte Kudelski, der wegen einer Lücke in seinem Verschlüsselungssystem und einem erfolgreichen Hacker-Angriff auf den deutschen Pay-TV-Sender Premiere bis am Abend 13,3 Prozent verlor.

Auch der deutsche Aktienmarkt setzte nach den kräftigen Verlusten vom Vortag am Mittwoch seine Talfahrt zunächst fort. Der Deutsche Aktienindex (DAX) erholte sich jedoch bereits am Vormittag und beschloss den Tag mit 6.847,5 Zählern 1,2 Prozent höher als am Vorabend. In New York machte der Dow-Jones-Index ausgewählter Industriewerte, der am Vortag 2,9 Prozent verloren hatte, dank einer deutlichen Umsatzsteigerung des Disney-Konzerns etwas Terrain gut und stand am frühen europäischen Abend um 0,7 Prozent höher bei 12.352,5 Punkten.

Kräftige Kursverluste hatte es zuvor in Asien gegeben. In Hongkong verlor der Hang-Seng-Index 5,4 Prozent, in Japan gab der Nikkei-Index 4,7 Prozent nach. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.