Ackermann: «Auch die DB hat Fehler gemacht»
Aktualisiert

Ackermann: «Auch die DB hat Fehler gemacht»

Die Krise an den Finanzmärkten hat auch der Deutschen Bank (DB) zugesetzt. Chef Josef Ackermann zeigt öffentlich Reue: «Auch die Deutsche Bank hat Fehler gemacht, auch in dieser Krise», sagte Big Joe in einem TV-Interview.

Der Vorstandsvorsitzende gab zu, zu risikofreudig investiert zu haben. Das Finanzinstitut rechnet nun für das dritte Quartal mit einer Ergebnisbelastung in Millionenhöhe. Auch die für dieses Jahr geplante Personalaufstockung von 76 000 auf 80 000 Mitarbeitende wird gestoppt.

Es gehört wohl zum Spiel, dass Ackermann die Sache herunterspielt: Der Deutsche-Bank-Chef geht nach eigenen Worten davon aus, dass «hier keine grösseren Zeitbomben ticken» und «dass jetzt alle grösseren Risiken transparent gemacht wurden.». Die Bankenkrise sei weitgehend überstanden.

Deine Meinung