Staus: Action im Berner Verkehr

Aktualisiert

StausAction im Berner Verkehr

Am Wochenende wurde auf der Stadttangente eine ganze Brücke verschoben, und in Münsingen brannte ein Zug.

von
Nora Camenisch
Stadttangente: Bauarbeiter füllen den letzten Spalt zwischen der Autobahnbrücke und der Fahrbahn. (Bild: mar)

Stadttangente: Bauarbeiter füllen den letzten Spalt zwischen der Autobahnbrücke und der Fahrbahn. (Bild: mar)

Die Berner mussten sich am Wochenende in Geduld üben: Grösstes Hindernis auf den Strassen der Stadt Bern waren die Bauarbeiten an der Stadttangente. Dort wurde nämlich die neue 4700 Tonnen schwere und 90 Meter lange Autobahnbrücke an ihren Standort geschoben. Dazu musste die ­Verbindungsrampe A6/A1 vom Samstagabend an gesperrt werden. Es kam zu diversen Staus.

Die Baustelle selbst zog ­viele Schaulustige an. Oberbauleiter Pablo Julia musste ­einige sogar wegschicken, weil sie sich zu weit auf die Bau­stelle wagten. «Dass man eine ganze Brücke verschiebt, ist nicht alltäglich.» Beim Bundesamt für Strassen zeigt man sich zufrieden: «Es lief alles reibungslos», so Petra Maurer. Heute soll die Strasse wieder geöffnet werden.

Geduld aufbringen mussten am Samstag auch die Zugreisenden zwischen Thun und Bern. Dort geriet eine S-Bahn in Brand. BLS-Sprecher Markus Hügli: «Kurz vor Münsingen hörte der Zugführer einen Knall im vorderen Wagen. Es gelang ihm, den Zug in den Bahnhof rollen zu lassen.» Dort konnten die Passagiere aussteigen; sie wurden mit Bussen nach Bern befördert. Erst um 14 Uhr war die Strecke wieder einspurig befahrbar. «Es kam zu Verspätungen zwischen 30 und 60 Minuten», so Hügli. Grund für den Brand war vermutlich ein Kurzschluss.

Deine Meinung