Adecco mit Gewinnsprung - Aktie taucht
Aktualisiert

Adecco mit Gewinnsprung - Aktie taucht

Der weltgrösste Personalvermittler Adecco profitiert weiterhin von der guten Wirtschaftlage in Europa und Asien. Schwach ist hingegen der US-Markt. An der Börse verlor die Aktie trotz massiver Gewinnsteigerung deutlich an Wert.

Der Reingewinn von Adecco stieg im zweiten Quartal um satte 64 Prozent auf 222 Mio. Euro. Der Umsatz nahm um 3 Prozent auf 5,28 Mrd. Euro zu, wie das Waadtländer Unternehmen am Freitag mitteilte. Der Gewinn aus dem operativen Geschäft erhöhte sich um 59 Prozent auf 322 Mio. Euro.

Sondererträge in Frankreich

Der massive Anstieg des Reingewinns ist auch auf Vergünstigungen bei den Beiträgen zur Sozialversicherung in Frankreich zurückzuführen. Adecco erzielte dadurch einen Sonderertrag von 66 Mio. Euro. Frankreich ist mit einem Umsatz von 1,8 Mrd. Euro (+3 Prozent) der Hauptmarkt von Adecco. In der Schweiz stieg der Umsatz um 10 Prozent auf 109 Mio. Euro.

Adecco-CEO Dieter Scheiff erklärte laut Mitteilung, der Konzern sehe eine starke Nachfrage in Europa und Asien, diese gleiche den nach wie vor schwachen US-Markt mehr als aus.

In der Region USA/Kanada, der zweitwichtigsten Region, sank der Umsatz im zweiten Quartal um 6 Prozent auf 822 Mio. Euro. An einer Telefonkonferenz betonte Scheiff, dass in den USA der Tiefpunkt erreicht sei. Adecco werde dort schneller wachsen als der Gesamtmarkt.

Positiver Ausblick

Adecco gibt sich optimistisch: Für den weltweiten Personalvermittlungsmarkt deuteten die Schlüsselindikatoren auf eine unverändert günstige Entwicklung hin.

Der Konzern rechnet auch in den kommenden Jahren durchschnittlich mit mindestens sieben bis neun Prozent Umsatzwachstum und einer Verbesserung der Betriebsgewinnmarge auf über fünf Prozent bis 2009. Die Kapitalrendite (ROCE) soll auf über 25 Prozent steigen, verglichen mit 20,3 Prozent im Jahr 2006.

Analysten erklärten, das Ergebnis von Adecco entspreche weitgehend den Erwartungen. Dennoch verlor die Aktie an der Schweizer Börse SWX bis 10.45 Uhr um 2,6 Prozent auf 80 Franken. (sda)

Deine Meinung