Aktualisiert

Müll-KosovareAdemaj bald wieder in Bürglen?

Die Familie Ademaj könnte schon bald wieder nach Bürglen TG kommen. Eine Liste von freien Wohnungen haben die Müll-Kosovaren bereits.

von
Marlene Kovacs
Murtez Ademaj möchte unbedingt mit seiner Familie in Bürglen wohnen bleiben.

Murtez Ademaj möchte unbedingt mit seiner Familie in Bürglen wohnen bleiben.

«Einer ist in Haft und vier stehen auf der Strasse», heisst es am Samstag in einer E-Mail des Müll-Kosovaren Murtez Ademaj. Die Familie Ademaj, deren Haus letzte Woche nach monatelangem Hin und Her zwangsgeräumt wurde, hat nämlich zurzeit kein fixes Domizil. «Weil sie hier nicht viele Bekannte haben, sind Frau und Kinder derzeit bei Verwandten in Winterthur untergekommen», sagt ein Bekannter.

Der Müll-Kosovare selbst befindet sich noch in der psychiatrischen Klinik in Münsterlingen. Wie lange er dort bleiben muss, darüber entscheiden die Ärzte. Die Möbel der Familie sind laut dem ehemaligen Hausverwalter in einem Container untergebracht.

In Bürglen selbst ist derweil wieder Ruhe eingekehrt. Doch damit könnte es schon bald vorbei sein. Denn laut einem Bekannten wollen die Ademajs zurück. «Sie möchten unbedingt in Bürglen wohnen bleiben», so der Mann.

Ob und wann die Familie kommen wird, bleibt offen. «Nachdem sie ausgezogen sind haben wir ihnen eine Liste mit freien Wohnungen in Bürglen und der Region überreicht. Bei der Suche werden wir aber nicht helfen», so Gemeindepräsident Armin Eugster.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.