Recycling: Adidas bringt Schuhe aus Abfall in die Läden
Publiziert

RecyclingAdidas bringt Schuhe aus Abfall in die Läden

Der neueste Laufschuh von Adidas besteht aus Plastikmüll aus dem Ozean. Der Sportwarenhesteller will bald nur noch recycelten Plastik verwenden.

von
dv
1 / 4
So sieht er aus: Der Laufschuh von Adidas, der aus Plastikmüll aus den Ozeanen hergestellt wird.

So sieht er aus: Der Laufschuh von Adidas, der aus Plastikmüll aus den Ozeanen hergestellt wird.

Adidas
Der Schuh soll Mitte November erhältlich sein. Vorerst wurden laut Adidas lediglich 7000 Paar hergestellt.

Der Schuh soll Mitte November erhältlich sein. Vorerst wurden laut Adidas lediglich 7000 Paar hergestellt.

Adidas
Der Sportwarenhersteller hat neben dem Laufschuh auch den FC Bayern München und Real Madrid mit umweltfreundlichen Trikots aus Plastikabfall ausgerüstet.

Der Sportwarenhersteller hat neben dem Laufschuh auch den FC Bayern München und Real Madrid mit umweltfreundlichen Trikots aus Plastikabfall ausgerüstet.

Adidas

Laut der Umweltschutzorganisation Ocean Care gelangen jedes Jahr rund neun Millionen Tonnen Kunststoffabfälle in die Ozeane. Weil die kleinen Plastikteile auch von Fischen gegessen werden, landet der Abfall auf Umwegen auch auf unseren Tellern.

Der Sportartikelhersteller Adidas hat sich nun mit Parley for the Oceans, einer Organisation, die die Ozeane reinigen will, zusammengetan und einen Laufschuh entwickelt, der aus Kunststoffabfall aus dem Meer besteht. Der Schuh wird Mitte November erhältlich sein. Vorerst wurden laut Adidas lediglich 7000 Paar hergestellt, deren obere Hälfte aus gestricktem Material aus 95 Prozent Ozeanplastik besteht. Auch die Sohle und die übrigen Bestandteile des Schuhs sollen aus recycelten Materialien sein.

Trikots für die Fussballmannschaften

Langfristig will Adidas aber noch viel mehr wiederverwerten: «Wir werden 2017 eine Million Schuhpaare aus Parley-Ozeanplastik herstellen – und unser oberstes Ziel ist es, fabrikneues Plastik komplett aus der Wertschöpfungskette zu verbannen», sagt Eric Liedtke, Executive-Aufsichtsrats-Mitglied der Adidas-Gruppe und verantwortlich für die globalen Marken.

Der Sportwarenhersteller hat neben dem Laufschuh auch den FC Bayern München und Real Madrid mit Trikots aus Plastikabfall aus dem Ozean ausgerüstet. Das Trikot von Bayern München ist seit Freitag 4. November erhältlich, das von Real Madrid soll ab dem 24. November in ausgewählten Läden erhältlich sein.

Deine Meinung