Aktualisiert 05.06.2014 09:42

«Geschmacklos»

Adidas-Werbung geht Tierschützern ans Herz

Eine Werbekampagne von Adidas im Zusammenhang mit der WM sorgt im Internet für Empörung. Der Sportartikel-Hersteller verteidigt die blutigen Bilder mit Fussball-Superstars.

von
fbu

Adidas hat sich für die WM eine besondere Werbeaktion überlegt. Die Bilder des Sportartikel-Herstellers zeigen WM-Stars im Adidas-Tenue und mit blutigen Herzen in den Händen. Makaber oder eindrucksvoll? Auf den sozialen Netzwerken wird das Thema heiss diskutiert.

Beim Fototermin mit Lukas Podolski, Nani oder auch Arjen Robben sind Kuhherzen verwendet worden. Viele finden das geschmacklos und tun ihre Meinung auf der Facebook-Seite des Unternehmens kund. Auch Tierrechtsorganisationen schalten sich ein. Die österreichische Tierschutzstiftung gibt gegenüber Spiegel Online zwar zu, dass die Kühe nicht extra für die Aktion sterben mussten, vertritt aber auch die Meinung, dass Adidas mit diesen Bildern die Würde der Tiere verletze.

Bei Adidas versteht man die Aufregung nicht: «Das Herz wurde regulär in einem Metzgerei-Fachgeschäft gekauft und war für Kunden im Laden erhältlich», sagt ein Sprecher. Mit den echten Herzen sei erhöhte Authentizität erreicht worden. Lukas Podolski findet die gemachten Bilder zumindest toll: «Es zeigt mein Versprechen, mein Herz für den WM-Titel zu geben.» Es habe ihm auch nichts ausgemacht, das blutige Tierherz in den Händen zu halten.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.