Aktualisiert

Angry BirdAdler holt Drohne vom Himmel

In Australien hatte die Drohne eines Fotografen keine Chance: Ein Greifvogel machte ihr den Garaus.

von
sut

Dies war nun wirklich ein «Angry Bird», witzelte die Ansagerin des amerikanischen TV-Senders ABC. Dann zeigte sie das von einer Drohne geschossene Video aus dem Himmel über Australien. Im Blickfeld der Kamera taucht unvermittelt ein grosser Keilschwanzadler auf, der die Drohne in direktem Flug attackiert. Seine Fänge greifen zu, und das abgefangene Fluggerät stürzt in die Tiefe.

«Sie hat überlebt», berichtet der «Pilot» Adam Lancaster über seine Drohne. «Doch ich brauche Ersatzteile für 100 Dollar, damit sie wieder aufsteigen kann. Lancaster ist Fotograf und Videograf in Melbourne. Er trainiert, um ein lizenzierter Drohnenpilot zu werden.

Keine Drohnen im Greifvogel-Luftraum

«Das Adlerweibchen ist okay, es war riesig und benutzte seine Krallen, um die Drohne vom Himmel zu stossen», schreibt Lancaster auf seiner Youtube-Seite. Keilschwanzadler sind die grössten Adler Australiens. Lancaster warnt: «Lasst keine Drohnen in der Nähe von Greifvögeln steigen. Sie greifen an, weil sie eine Bedrohung oder ein Dinner vermuten.»

Deine Meinung