Aktualisiert 26.08.2012 18:56

TraumdebütAdrian Nikci trifft mit erstem Ballkontakt

Sowas nennt man dann wohl Traumdebüt: Drei Minuten nach seiner Einwechslung trifft Adrian Nikci für Hannover mit der ersten Ballberührung zum 2:2-Endstand gegen Schalke.

Adrian Nikci erzielte gleich beim Bundesliga-Debüt für Hannover ein entscheidendes Tor. Der Zürcher rettete den Niedersachsen zum Saisonauftakt gegen Schalke mit dem Treffer zum 2:2 einen Punkt. Tranquillo Barnetta kam bei Schalke nur zu einem Teileinsatz.

78 Minuten waren in der AFG-Arena von Hannover gespielt, als das Sonntagsspiel der Bundesliga-Startrunde aus Schweizer Sicht interessant wurde: Schalke führte 2:1, nachdem Klaas-Jan Huntelaar und Nick Holtby für die Gäste innerhalb von zwölf Minuten den Pausenrückstand in einen Vorsprung umgewandelt hatten. Und es kam die Zeit der (Schweizer) Wechsel: Bei Hannover trat Adrian Nikci ein, und wenige Sekunden später bei Schalke Tranquillo Barnetta.

Doch es war nicht der prominente Stammspieler der Nationalmannschaft, der in seine achte Bundesliga-Saison steigt, dem Nachhaltiges gelang, sondern der 22-jährige Bundesliga-Neuling aus Uster. Keine zwei Minuten stand der ex FCZ-Mittelfeldspieler Nikci auf dem Platz, als er nach feiner Vorarbeit von Jan Schlaudraff aus wenigen Metern zum 2:2 traf.

Nikci: «Das war ein super Start»

«Das war ein super Start und ich bin glücklich, dass ich der Mannschaft helfen konnte», waren Nikcis erste Worte als Protagonist auf der Bundesliga-Bühne. Grund zur Freude hatte auch sein Teamkollege Mario Eggimann, der etwas überraschend den Vorzug vor dem Tunesier Karim Haggui bekam und in der Innenverteidigung während 90 Minuten durchspielte. «Das war eine Partie auf Messers Schneide. Sehr intensiv, sehr umkämpft», so Eggimann. Auch für seinen Landsmann hatte er ein Lob übrig: «Ich freue mich gerade für Adrian riesig. Zum Debüt gleich so einen wichtigen Treffer zu erzielen - das nenne ich mal einen Einstand nach Mass.»

Noch nicht in die Startformation von Schalke reichte es Barnetta. Der Ostschweizer hatte nach sieben Jahren bei Bayer Leverkusen zum Champions-League-Teilnehmer gewechselt und musste sich wie eine Woche zuvor im Cup mit einem Kurzeinsatz zufriedengeben. Trainer Huub Stevens veränderte das Team im Vergleich zur Vorwoche zwar auf drei Positionen - Barnetta aber beförderte er (noch) nicht.

Adrian Nikci trifft zum 2:2 gegen Schalke. (Quele: YouTube)

Bundesliga, 1. Runde

Hannover - Schalke 2:2 (1:0)

49'000 Zuschauer.

Tore: 43. Felipe 1:0. 52. Huntelaar 1:1. 64. Holtby 1:2. 80. Nikci 2:2.

Bemerkung: Hannover mit Eggimann und Nikci (ab 77.), Schalke mit Barnetta (80.).

1. Bundesliga

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.