Fahrplanwechsel: Ärger wegen Tarifchaos bei Tramlinie nach Frankreich

Publiziert

FahrplanwechselÄrger wegen Tarifchaos bei Tramlinie nach Frankreich

Mit dem Fahrplanwechsel wird das ÖV-Angebot in der Region Basel verbessert. Eine Fahrt nach Frankreich ist allerdings nicht ganz einfach. Die wichtigsten Änderungen im Überblick.

von
sis
1 / 4
Die Tramlinie 3 wurde um vier Haltestellen nach Saint-Louis (F) verlängert. Die neue Endstation heisst ab Sonntag nun Gare de Saint-Louis (F). Am Samstag wird die Verlängerung der Linie mit einem Festakt eingeweiht.

Die Tramlinie 3 wurde um vier Haltestellen nach Saint-Louis (F) verlängert. Die neue Endstation heisst ab Sonntag nun Gare de Saint-Louis (F). Am Samstag wird die Verlängerung der Linie mit einem Festakt eingeweiht.

Keystone/Georgios Kefalas
Mit der Verlängerung der Tramlinie 3 nach Frankreich verdichtet sich auch der Tarifdschungel. Die Tarifverbände der Dreilandregion konnten sich nicht auf ein kundenfreundliches Angebot einigen.

Mit der Verlängerung der Tramlinie 3 nach Frankreich verdichtet sich auch der Tarifdschungel. Die Tarifverbände der Dreilandregion konnten sich nicht auf ein kundenfreundliches Angebot einigen.

TNW
Der Flughafenbus 50 wird zu den Stosszeiten am Wochenende verstärkt eingesetzt.

Der Flughafenbus 50 wird zu den Stosszeiten am Wochenende verstärkt eingesetzt.

Wikimedia

Am Sonntag tritt in Basel ein neuer Fahrplan in Kraft, der diverse Neuerungen bringt. Die Verlängerung der Tramlinie 3 nach Saint-Louis (F) wird bereits am Samstag mit einem Festakt eingeweiht. Zu den wichtigsten Angebotsverbesserungen im regionalen ÖV-Netz zählt auch eine Taktverdichtung des Flughafenbusses.

Grenzüberschreitender Tarifdschungel

Wer bis Saint-Louis Gare, zur neuen Endstation der Linie 3, fahren möchte, muss beim Kauf des Billetts gut aufpassen. Grenzüberscheitend gültig ist einzig das U-Abo. GA, Halbtax-Abo sowie die Tageskarten von TNW und SBB sind nicht gültig. Für die Fahrt ab Barfüsserplatz Richtung Saint-Louis kann zudem das «Billett Inflex», ein neuer, reduzierter Streckentarif für 3.10 Fr. genutzt werden. Ab Haltestellen vor dem Barfüsserplatz wie beispielsweise Aeschenplatz muss ein normales 2-Zonen-Ticket gelöst werden.

Der Tarifdschungel ist nicht sehr kundenfreundlich. SP-Grossrat Thomas Gander machte seinem Ärger darüber am Donnerstag auf Twitter Luft.

Benjamin Schmid, Sprecher der Basler Verkehrsbetriebe, hält dagegen, dass sich die Tarifverhandlungen aufgrund der vielen beteiligten Akteure schwierig gestalte und die BVB zudem auch nicht der richtige Ansprechpartner seien. Für Fahrgäste nach Saint-Louis liegen aktuell Flyer mit Preisübersichten in den Trams aus.

Mehr Fahrten zum Flughafen

Die Strecke zwischen dem Bahnhof SBB und dem EuroAirport wird am Wochenende vermehrt gefahren. Am Sonntagabend zwischen 22 Uhr und 23.20 Uhr verkehrt die Linie 50 neu im 6- Minuten-Takt. Dazu kommen Nonstop-Fahrten am späten Sonntagnachmittag. Die BVB erhoffen sich dadurch eine Entlastung der hochfrequentierten Flughafenstrecke. «Damit reagieren wir auf die jüngsten Entwicklungen und Bedürfnisse der Fahrgäste», erklärt Schmid. Die geplante Anbindung des EuroAirport an das Bahnnetz lässt weiterhin auf sich warten und dürfte, nach aktuellen Stand, nicht vor 2022 realisiert werden.

Bessere Verbindungen in die Agglomeration

In Allschwil werden die Buslinien 38 und 48 verknüpft. Die 38 wird am Bachgraben zur 48 und fährt dann weiter Richtung Allschwil Gartenstrasse, Wanderstrasse und SBB. Dominic Wyler von der Bau- und Umweltschutzdirektion freut sich über das neue Buskonzept: «Bis jetzt fuhren die Busse der Linien 38 und 48 streckenweise direkt hintereinander her. Neu wechselt der Bus am Ende der Linie 38 einfach die Nummer und fährt als Linie 48 weiter. Mit dieser Verknüpfung entfallen überflüssige Ausgaben ohne Angebotsverschlechterung für den Fahrgast.»

Weitere Änderungen betreffen die Buslinien in der Agglomeration Basel, im Laufental, in der Region Liestal und den Frenkentälern sowie im Diegter- und Homburgertal insbesondere am Wochenende. Alle Neuerungen für Basel-Stadt und Baselland können online im Detail nachgelesen werden.

Deine Meinung