Aktualisiert 14.07.2009 08:21

Wundersame ErholungÄrzte entfernen Mädchen Spenderherz

Britische Ärzte haben einer 16-Jährigen ein Spenderherz entfernt, das ihr über zehn Jahre zuvor eingesetzt worden war. Ihr eigenes Herz hatte sich in der Zeit wie durch ein Wunder erholt und kann nun alleine arbeiten.

Wie das Fachmagazin «Lancet» berichtete, ist die Patientin, die Hannah Clark heisst, heute 16 Jahre alt. Sie hatte von Geburt an einen lebensgefährlichen Herzmuskelfehler. Als sie zwei Jahre alt war, befestigten Chirurgen deshalb ein Spenderherz an ihr eigenes. In der Folge arbeitete das Spenderherz anstelle von Hannahs Herz.

«Es gab ihrem Herz eine Erholungspause», sagte Chirurg Magdi Yacoub vom Imperial College in London. Während der rund zehneinhalb Jahre mit dem zweiten Herzen durchlitt Hannah Clark verschiedene Krankheiten, musste unter anderem eine Chemotherapie machen und zahlreiche Medikamente nehmen.

Dass sich Hannahs Herz erholt habe, grenze an ein Wunder, sagte Yacoub. «Ihr Herz pumpte überhaupt nicht mehr, als wir das Spenderherz einsetzten.» Hannah Clarke betonte, sie könne dank der Operation heute ein normales Leben führen, wie alle ihre Freunde.

Experten: Absolute Ausnahme

Laut Spezialisten ist der Fall gleich aus mehreren Gründen eine absolute Ausnahme. Eine Säuglingsherztransplantation sei schon deswegen selten, weil es wenig Spender gebe, sagte Friedhelm Beyersdorf von der Universitätsklinik Freiburg im Breisgau gegenüber der Nachrichtenagentur DPA.

Zudem pflanzten Ärzte extrem selten ein fremdes Herz zusätzlich zu einem körpereigenen ein. Dies bringe keine so guten Ergebnisse wie der komplette Ersatz des Herzens (orthotope Transplantation). «Heute gibt es im Prinzip ausschliesslich orthotope Herztransplantationen», sagte Beyersdorf.

Es sei auch «extrem ungewöhnlich», dass ein zweites Herz zehn Jahre im Körper verbleibe und noch seltener, dass sich das körpereigene dann nach so langer Zeit erhole. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.