Ärzte: Pillen gegen den Stress
Aktualisiert

Ärzte: Pillen gegen den Stress

Schweizer Hausärzte konsumieren laut «SonntagsZeitung» überdurchschnittlich viel Alkohol und Medikamente.

Das zeigt die erste nationale Studie, an der rund 1800 Allgemeinpraktiker, Internisten und Kinderärzte teilgenommen haben.

65% der Ärzte haben in der Woche vor der Befragung Medikamente eingenommen, in neun von zehn Fällen waren die Pillen selbst verschrieben.

Zusätzlich gab ein Drittel der Befragten an, beim Alkoholkonsum über die Stränge zu schlagen. Zum Vergleich: In der übrigen Bevölkerung tun dies nur 16%.

Meist ist Stress die Ursache: 44% der Mediziner klagten über starken bis sehr starken beruflichen Stress, ein Drittel über leichten bis starken Burnout.

Deine Meinung