Premiere in US-Spital: Ärzte verwenden Lungen eines Covid-Erkrankten für Transplantation
Publiziert

Premiere in US-SpitalÄrzte verwenden Lungen eines Covid-Erkrankten für Transplantation

Covid-Erkrankten konnten bisher bereits die Lungen von gesunden Spendern eingesetzt werden. Nun wurden erstmals die Lungen eines genesenen Covid-19 Patienten transplantiert.

von
Patrick McEvily
1 / 3
Ärzte und Ärztinnen am Spital der Northwestern University im US-Bundesstaat Illinois haben erfolgreich eine Lungentransplantation mit dem Organ einer vormals erkrankten Person durchgeführt.

Ärzte und Ärztinnen am Spital der Northwestern University im US-Bundesstaat Illinois haben erfolgreich eine Lungentransplantation mit dem Organ einer vormals erkrankten Person durchgeführt.

AFP
Das Team rund um den Chirurgen Ankit Bharat erklärte, dass es sich um die erste erfolgreiche Operation dieser Art in den USA handelte.

Das Team rund um den Chirurgen Ankit Bharat erklärte, dass es sich um die erste erfolgreiche Operation dieser Art in den USA handelte.

AFP
Der Bedarf an Lungen-Spenden steigt aufgrund der Corona-Pandemie. In den USA befinden sich zurzeit 1000 Personen auf der Warteliste.

Der Bedarf an Lungen-Spenden steigt aufgrund der Corona-Pandemie. In den USA befinden sich zurzeit 1000 Personen auf der Warteliste.

REUTERS

Darum gehts

  • In den USA wurde erstmals die Lunge eines genesenen Corona-Patienten transplantiert.

  • Der 60-jährige Empfänger litt selbst an der Erkrankung.

  • Die Premiere ermöglicht die Erweiterung des Spenderpools für Lungentransplantationen.

Ein Ärzteteam im Spital der Northwestern University in Chicago hat erstmals die Lunge eines genesenen Corona-Patienten bei einem schwer erkrankten Covid-19 transplantiert. Der mittlerweile verstorbene Spender hatte sich mit dem Virus infiziert, war in der Zwischenzeit aber wieder genesen. Beim Empfänger handelte es sich um einen 60-jährigen Mann, der seit Mai 2020 beatmet werden musste. Seit vier Monaten wird der Patient künstlich am Leben gehalten.

Laut Angaben des Spitals sei die Operation erfolgreich verlaufen und der Mann erhole sich gut. Vor dem Eingriff prüften die Ärztinnen und Ärzte die Lunge des Spenders, wie das US-Onlineportal «The Daily Beast» berichtet. Sie stellten sicher, dass keine Rückstände des Virus vorhanden waren und dass die Lungen auch sonst einwandfrei funktioniert hatten.

Letzten Monat war bekanntgeworden, dass nach einer ähnlichen Operation im Bundesstaat Michigan eine Frau verstorben ist.

Bedarf nach Lungentransplantationen steigt

In Wien haben Ärztinnen und Ärzte im Mai vergangenen Jahres erstmals einer Covid-Patientin eine neue Lunge eingesetzt. Nun hat das Team in Chicago dies erstmals mit der Lunge eines ebenfalls an Covid Erkrankten getan. Der Spender hatte sich im vergangenen Frühling mit dem Virus infiziert und sich davon erholt. Er ist später aufgrund von Umständen verstorben, die nichts mit der Covid-Erkankung zu tun hatten.

Die Corona-Pandemie verschärft den Bedarf an Spender-Lungen. Im Moment befinden sich rund 1000 Menschen in den USA auf einer Warteliste. Die erfolgreiche Transplantation in Chicago ermöglicht den Medizinern nun neue Möglichkeiten. Viele der rund 30 Millionen an Covid-19 erkrankten Menschen sind registrierte Organspender. Bisher drohten sie alle für mögliche Lungentransplantationen wegzufallen.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Deine Meinung