Aktualisiert

Äusserst infektiöser Virus im Umlauf

Fies: Als Neujahrsgruss getarnt breitet sich ein Virus rasant im Internet aus. Das Betrachten einer infizierten E-Mail reicht dem Schädling zur Installation aus.

Achtung, wenn Sie Neujahrsgrüsse von dubiosen Absendern erhalten: Darin könnte sich ein neuer und extrem infektiöser Virus verstecken. Die Mails sind mit "Happy New Year" betitelt.

Der neue Computervirus macht sich eine Lücke zunutze, wie das Betriebssystem Windows Bilder behandelt. In Bilddateien des proprietären WMF-Formats können nämlich auch Instruktionen eingefügt werden, die sämtliche Versionen seit Windows 3.0 verwundbar machen.

Bereits das Betrachten einer präparierten Bilddatei installiert den Virus. Dies nicht nur im E-Mail-Programm, sondern auch im Internet-Explorer, in der Bildvorschau des Dateibrowsers oder etwa die Google-Software Desktop Search.

Laut dem Onlinedienst heise.de bestätigt Microsoft die Lücke, sieht jedoch von einer Warnmeldung ab und gibt Anweisungen zum Beheben des Problems auch nur über die kostenpflichtige Hotline ab.

In Eigenregie programmierten deshalb Sicherheitsspezialisten einen Schutz vor der Lücke (siehe Download-Box).

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.