Openair Frauenfeld: Affen-Logo erzürnte 50 Cent
Aktualisiert

Openair FrauenfeldAffen-Logo erzürnte 50 Cent

Mit 50 Cent holte das Openair Frauenfeld dieses Jahr einen Megastar auf die Allmend. Doch sein Auftritt wäre beinahe ins Wasser gefallen. Grund: ein Affe am Mikrofon!

von
Isabelle Riederer

Das Visual des diesjährigen Openairs Frauenfeld – ein ­Affenmotiv – hatte schon im Vorfeld für hitzige Diskussionen gesorgt. So schrieb etwa Caspa ins Online-Gästebuch des Festivals: «Ist es wirklich schlau, bei einem Main-Line-up aus fast nur farbigen (schwarzen) Hip-Hoppern, ­einen schlecht gezeichneten Affen mit Mikrofon zu präsentieren? Das kommt sehr negativ zweideutig rüber.» Tatsächlich wird das englische Wort für Affe, «monkey», von Afroamerikanern als rassistische Beleidigung empfunden.

Auch 50 Cent war entsetzt über die Affen, die links und rechts neben der Hauptbühne hingen. 20 Minuten weiss aus gut unterrichteten Quellen, dass der 34-jährige Rapper drohte, sein Konzert abzusagen. Schliesslich liess er sich aber doch besänftigen. Die Organisatoren des Festivals wollen von dem Vorfall nichts wissen.

Deine Meinung