Aktualisiert

Afghanische Dichterin von Ehemann erschlagen

Die afghanische Schriftstellerin Nadja Andschuman ist offenbar von ihrem Ehemann zu Tode geprügelt worden. Er habe die Schläge gestanden, bestreite jedoch, seine Frau getötet zu haben.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurde der Ehemann der 25-Jährigen unter Tatverdacht verhaftet und unter Mordanklage gestellt.

Die Vereinten Nationen verurteilten den Mord der Dichterin. Ihr Tod sei ein grosser Verlust für Afghanistan, sagte ein UNO- Sprecher. Die Autorin war vor allem unter den weiblichen Mitgliedern der Literaturszene von Herat im Westen des Landes bekannt. Kürzlich hatte sie einen Gedichtband mit dem Titel «Gul-e- dodi» (»Dunkelrote Blume») veröffentlicht.

Unter dem Regime der fundamentalistischen Taliban war Frauen das Recht auf Bildung verwehrt. Nach Einschätzung von Menschenrechtlern sind viele Frauen in Afghanistan auch noch vier Jahre nach dem Sturz der Taliban Opfer von häuslicher und sexueller Gewalt.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.