Ungarn: Afghanischer Flüchtling tot neben Gleise gefunden
Aktualisiert

UngarnAfghanischer Flüchtling tot neben Gleise gefunden

Ein Mann, der seit Donnerstag in einem Zug im Bahnhof der Stadt Bicske festsass, ist leblos aufgefunden worden. Er floh, weil er einem Flüchtlingslager entkommen wollte.

von
bee

In der ungarischen Stadt Bicske ist am Freitag ein afghanischer Flüchtling leblos neben den Bahngleisen aufgefunden worden. Rettungskräfte sagten am Freitag der Nachrichtenagentur MTI, sie hätten 50 Minuten lang versucht, den 51-Jährigen wiederzubeleben. Die Bemühungen seien vergebens gewesen.

Der Mann gehörte zu 350 Flüchtlingen, die seit Donnerstag in einem Zug im Bahnhof von Bicske festsassen. Die Polizei hatte den aus Budapest kommenden Zug dort an der Weiterfahrt gehindert. Am Freitagnachmittag entkamen die Flüchtlinge aus dem Zug. Sie flohen vor der Polizei, um nicht in ein Flüchtlingslager in der Nähe der 40 Kilometer westlich von Budapest gelegenen Stadt Bicske gebracht zu werden.

Genau Todesursache wird untersucht

Nach Angaben der Polizei wurde der Flüchtling am frühen Abend 800 Meter von dem Zug entfernt aufgefunden. Laut Polizei war zunächst unklar, ob der Mann durch einen Sturz, durch Gedränge oder durch einen Schwächeanfall ums Leben kam. Die Todesursache werde untersucht.

In Ungarn spielen sich seit Tagen dramatische Szenen ab. Flüchtlinge versuchen, in Zügen nach Deutschland zu gelangen und ungarischen Aufnahmelagern zu entgehen. Nachdem die ungarischen Behörden am Montag tausende Flüchtlinge in Zügen ausreisen liessen, verhinderten sie dies seit Dienstag. Am Freitag machten sich mehr als tausend Menschen in Budapest zu Fuss in Richtung österreichische Grenze auf.

(Bild: Twitter/MigrationAid Hungary) (bee/afp)

Deine Meinung