Aktualisiert 09.07.2006 09:34

Afghanistan: Britische Armee passt sich an und erlaubt Soldaten-Vollbart

In Afghanistan stationierte Angehörige der britischen Armee dürfen sich künftig einen Vollbart stehen lassen. Mit den Bärten wollen die Engländer das Vertrauen der Einheimischen gewinnen.

Dass sich Soldaten erstmals Vollbart stehen lassen dürfen, hat das Verteidigungsministerium in London bestätigt.

Ein Ministeriumssprecher begründete dies in der Sonntagszeitung «Mail on Sunday» damit, dass sich die britischen Militärs auf diese Weise im Umgang mit Einheimischen mehr Respekt verschaffen könnten. Bislang war Armee-Angehörigen in der Regel nur ein Schnurrbart erlaubt.

«Bei Männern, die sehr eng mit den Menschen in Afghanistan zusammenarbeiten, hat sich herausgestellt, dass ein Bart ein sehr gutes Mittel ist, um Vertrauen zu gewinnen», sagte der Ministeriumssprecher. Deshalb würden die britischen Soldaten in der südafghanischen Provinz Helmand sogar dazu ermuntert, auf die Rasur zu verzichten.

Nach dem Ende des Einsatzes müssen sie den Bart aber wieder abnehmen. In Afghanistan sind derzeit etwa 3300 britische Soldaten stationiert.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.