Afghanistan: US-Armee tötet irrtümlich 10 Polizisten

Aktualisiert

Afghanistan: US-Armee tötet irrtümlich 10 Polizisten

Bei einem Luftangriff der von den USA geführten ausländischen Streitkräfte in Afghanistan sind am Donnerstag nach afghanischen Angaben irrtümlich zehn Polizisten getötet worden.

Ein Flugzeug habe eine Bombe auf zwei Fahrzeuge der Grenzpolizei in der Südostprovinz Paktika abgeworfen, teilte ein Polizeisprecher mit.

Die US-Streitkräfte erklärten dagegen, man gehe davon aus, dass zwei Lastwagen von Extremisten getroffen worden seien, die zuvor eine Patrouille angegriffen hätten. Staatspräsident Hamid Karsai äusserte sich «erschüttert und erzürnt» und ordnete eine Untersuchung des Vorfalls an. Die internationalen Streitkräfte unterstrichen, sie würden dabei mit den afghanischen Stellen zusammenarbeiten.

Unterdessen wurden im Süden des Landes 17 Menschen vorübergehend verschleppt, darunter ein Arzt und mehrere Krankenschwestern. Sie wurden von mutmasslichen Taliban-Rebellen nach NATO-Angaben aber bald wieder auf freien Fuss gelassen. Das medizinische Team war in der Provinz Kandahar auf dem Weg in ein Flüchtlingslager überfallen worden. (dapd)

Deine Meinung